Anzeige

Content Marketing
Territory startet neues Magazin für Mini

"Digital only", verkündete BWM 2019 in Sachen Kundenkommunikation. Für die Unternehmens-Marke Mini gilt das offenbar nicht: Hier startet Ende Juli Mini Insider. Das Hochglanz-Magazin erscheint weltweit.

Text: W&V Redaktion

27. Juli 2020

Das neue Mini-Magazin erscheint in 20 Sprachen.
Anzeige

Eigentlich hatte sich BMW ja im Jahr 2019 vom gedruckten Kundenmagazin verabschiedet – die Kommunikation mit den Kunden sollte fortan rein digital ablaufen. Für seine Marke Mini weicht der Münchner Autobauer von dieser Strategie jedoch ab: Ende Juli erscheint das neue Magazin Mini Insider – in gedruckter Form.

Produziert wird der Magalog von Mini zusammen mit den zu Gruner + Jahr gehörenden Content-Marketing-Spezialisten von Territory, die den globalen BMW-Etat seit Ende 2018 halten: Sie sind für Konzept und Umsetzung der jährlich erscheinenden, hochwertigen Publikation verantwortlich. Der Titel geht mit einer Auflage von rund 100.000 Exemplaren weltweit an den Start und ist in 20 Sprachen verfügbar.

Nachhaltige Produktion

Mini Insider startet mit einer "Xplorer Issue": Darin  gibt es  Reportagen aus angesagten Hotspots von Kapstadt bis Portland. Im Mittelpunkt steht dabei insbesondere der Mini Cooper SE: Das erste vollelektrische Modell der Marke wurde in Lissabon, Europas Umwelthauptstadt 2020, mit dem Influencer/Fotografen-Paar Nuria Val und Coke Bartrina in Szene gesetzt.

Das Magazin, das ab sofort die Katalogkommunikation für die einzelnen Modelle der Kultmarke ersetzen soll, setzt auch bei der Produktion auf Nachhaltigkeit: Gedruckt wird es auf dem Naturpapier "Munken Polar" von Arctic Paper aus Schweden, laut Territory eine der umweltfreundlichsten Papierfabriken der Welt. 


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige