Anzeige

Recruiting
"Text me": Havas sucht per Sprühflasche nach Talenten

Warum sprüht der CCO von Havas New York seine Mobilfunknummer auf US-Hausmauern? Die Antwort: Er sucht genau 40 gute Leute.

Text: W&V Redaktion

29. März 2018

Der CCO von Havas New York, Harry Bernstein, sprayt seine Mobilfunknummer an Uni-Mauern.
Anzeige

Nachwuchssorgen in der Agenturbranche treiben seltsame Blüten. Der CCO von Havas New York, Harry Bernstein, sprayt jetzt sogar seine Mobilfunknummer an Uni-Mauern. "Ihr braucht einen Job. Ich brauche Ideen. Schickt mir eine SMS. 917-324-1034. @HARRYB", lautet die Botschaft, die Bernstein nicht nur an die Mauern von 14 landesweiten Unis sprayen ließ, sondern auch über Out-of-Home-Medien - und Social Media - in die Welt posaunt.

Konkret sollen Nachwuchskreative aus allen Disziplinen - vom Account-Management über PR bis zu Finance - ihre besten Vorschläge, wie man die Welt zu einem besseren Ort machen könne, übermitteln. Die Deadline ist der 11. April. Die 40 besten Bewerber werden dann für zehn Wochen nach New York eingeladen und dürfen ihre weltverändernde Idee umsetzen. 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dass Bernstein aka Harry Beee auf die durchaus überraschende Ideen kommt, seine echte Mobilfunknummer derart öffentlich zu machen, dürfte in der Branche niemanden verwundern, schreibt "Adweek". Der Gründer der Social-Media- und Digital-Agentur The 88 kämpfte schon vor der Übernahme durch Havas für die Einsicht, in einer "People-first"-Branche zu arbeiten. 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige