Anzeige

Scholz & Friends
"The Tampon Book": Von der Kampagne zur Debatte

Mit "The Tampon Book" hat Scholz & Friends den PR Grand Prix in Cannes geholt. Beim Interview während der "Nacht der Löwen" sprechen die Schöpfer über ihre Kampagne, die nicht nur medial, sondern auch politisch für ordentlich Wirbel gesorgt hat.

Text: W&V Redaktion

11. September 2019

Beim Interview während der "Nacht der Löwen" sprechen die Schöpfer von "The Tampon Book" über ihre Kampagne
Anzeige

Die kreativen Köpfe der Berliner Agentur Scholz & Friends haben etwas geschafft, wovon viele Werbungtreibende träumen: Sie haben mit einer Digitalkampagne eine große Debatte in Politik und Gesellschaft angestoßen. "The Tampon Book", das für The Female Company konzipiert wurde, ist ein Buchprojekt, mit dem die Tatsache kritisiert wurde, dass Tampons höher besteuert werden als Kaviar oder andere Luxusprodukte. Das Projekt wurde auch von Politikern und Medien aufgegriffen. Dafür gab es bei den "Cannes Lions" den Grand Prix.

Nun hat das Hamburger Medienunternehmen Weischer.Media vergangene Woche zur "Nacht der Löwen" geladen. Bei dieser Veranstaltung werden traditionell die kreativsten deutschen Werbekampagnen vorgestellt und ihren Machern die "Cannes Lions" überreicht. Die Löwen gelten wegen ihres hohen Stellenwerts als "Oscars der Werbung". Welche Agenturen weltweit mit den Lions ausgezeichnet werden, wird alljährlich im Juni auf dem International Festival of Creativity in Cannes von einer renommierten Jury bestimmt.

Während der "Nacht der Löwen" haben die Schöpfer der Kampagne, Sarah Dahm und Max Marohn von Scholz & Friends, im Interview darüber gesprochen, wie sie "The Tampon Book" umgesetzt haben.

Anzeige