Anzeige

Etatwechsel
Tiktok vergibt internationalen Media-Etat neu

Der bisherige Etathalter PHD ist offenbar raus - zu groß wurden die Konflikte zwischen Kunde und Agentur. Künftig kümmert sich wohl Zenith um den globalen Etat der Kurzvideo-Plattform.

Text: W&V Redaktion

17. August 2020

Beim Media-Business von Tiktok stehen Veränderungen an.
Anzeige

Tiktok hat eine neue Mediaagentur: Die Kurzvideoplattform, die bisher ihr globales Media-Business von PHD managen ließ, wird voraussichtlich ab September von Zenith betreut – das wird derzeit zumindest in den USA kolportiert.

PHD hatte den Tiktok-Etat erst im vergangenen Jahr gewonnen, allerdings war die Laufzeit des Vertrags mit einer Dauer von nur einem Jahr ungewöhnlich kurz. Normalerweise sind diese Verträge mehrjährig – mit Ausstiegsklauseln für beide Seiten.

Der knapp bemessene Vertrags-Zeitraum könnte auch damit zusammenhängen, dass PHD auch den Kurznachrichtendienst Twitter sowie Google zu seinen Kunden zählt – und letzteren die mögliche Übernahme von Tiktok durch Microsoft nicht gerade begeistert.

Zerrüttetes Verhältnis?

Ein weiterer Knackpunkt: Laut Wall Street Journal hat Tiktok von Millionen von Android-Nutzern mobile Nutzungsdaten eingesammelt und damit gegen Vorgaben von Google verstoßen.

Sollten PHD und Tiktok künftig getrennte Wege gehen, wäre das also tatsächlich nicht sonderlich überraschend. Eine offizielle Bestätigung von Agentur und Unternehmen steht jedoch noch aus.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige