Anzeige

Top-Personalie
Tobias Ahrens verlässt Scholz & Friends

Scholz & Friends Hamburg verliert den Kreativen Tobias Ahrens. Der Geschäftsführer Kreation geht zum Ende des Jahres, wie die Agentur verkündet. Was Ahrens plant, ist noch unklar. 

Text: W&V Redaktion

7. Oktober 2020

Tobias Ahrens, Geschäftsführer Kreation bei Scholz & Friends Hamburg.
Anzeige

Tobias Ahrens, der im Januar 2019 als Geschäftsführer Kreation und Partner bei Scholz & Friends Hamburg eingestiegen ist, verlässt die Agentur zum Ende des Jahres. "Auf eigenen Wunsch", wie es heißt. 

Frank-Michael Schmidt, CEO Scholz & Friends: "Tobias ist ein herausragender Kreativer, der es immer wieder geschafft hat, für unterschiedlichste Kunden und Branchen kommunikative Meilensteine zu schaffen. Zudem ist er ein echter Teamplayer, der mit seiner Energie den Hamburger Standort bewegt hat. Wir bedauern seine Entscheidung, bleiben freundschaftlich verbunden und wünschen ihm alles Gute für seine weitere berufliche Laufbahn."

Tobias Ahrens: "Nach zwei Jahren bei Scholz & Friends bin ich zu der Entscheidung gelangt, einen neuen Weg einzuschlagen. Ich bedanke mich ganz herzlich bei meinem Team, bei meinen Kunden und natürlich besonders bei FM Schmidt und Matthias Spaetgens für eine erfolgreiche und intensive Zeit."

Ahrens hat sein kreatives Knowhow bei Kunden wie Vodafone, VHV Versicherungen, Galeria Karstadt Kaufhof und Danone eingebracht sowie im Neugeschäft zum Gewinn eines größeren multinationalen Kunden maßgeblich beigetragen.

Zu den Agenturstationen von Tobias Ahrens zählen neben Scholz & Friends Adressen wie Grabarz & Partner, Thjnk und Springer & Jacoby. Zusammen mit seinen Teams und Kunden wie Mercedes-Benz, Audi, Volkswagen und Burger King hat er über 600 nationale und internationale Awards der namhaften Kreativ-Festivals gewonnen, darunter Cannes, One Show, D&AD, Clio, LIA und Euro ADC. Er ist Mitglied im Art Directors Club für Deutschland und der One Show.


Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.

Anzeige