Anzeige

Media-Ausschreibung
Unilever ruft zum größten Media-Pitch seit 2015

Der FMCG-Riese Unilever vergibt in rund der Hälfte aller Märkte seinen Media-Topf neu. Neben den Altbetreuern wurden auch einige andere Agenturen geladen, darunter dem Vernehmen nach Publicis und Dentsu. 

Text: Anonymous User

7. April 2021

Unilever überprüft in der Hälfte aller Märkte seine Media-Agenturbeziehungen
Anzeige

Erst vor gut vier Wochen kündigte Unilever an, den 30 Millionen Etat für Handelsmarketing und E-Commerce von WPP zur Publics-Tochter Arc Worldwide zu verlagern. Jetzt folgt der nächste Streich. Und diesmal geht es um erheblich mehr. Der Konsumgüterkonzern ruft zum Media-Pitch in den USA und den meisten Teilen der Welt. "Ich würde sagen, es geht um mehr als die Hälfte der Märkte", zitiert AdAge.com Unilevers neue Marketing- und Digitalchefin Conny Braams. Man habe neben den aktuellen Media-Betreuern auch ein paar andere ausgewählte Agenturgruppen für ausgewählte Märkte geladen. nicht alle davon global.

Aktuell betreut die WPP-Tochter Mindshare das US-Media-Geschäft von Unilever. Für andere Teile der Welt sind die Omnicom-Töchter PHD und Interpublic verantwortlich. In China sicherte sich ebenfalls WPP im vergangenen Jahr den Media-Topf. Dem Vernehmen nach sollen am aktuellen Media-Pitch auch Publicis und Dentsu beteiligt sein, die beide aktuell nicht bei Unilever unter Vertrag stehen.

Der letzte Pitch um den Media-Topf in dieser Größenordnung fand 2015 statt. Turnusgemäß hätte 2018 die nächste Überprüfung stattfinden sollen. Diese fiel allerdings aus, weil bei Unilever CEO Paul Polman und Chief Marketing und Communications Officer Keith Weed ihren Abschied ankündigten und zeitgleich auch WPP-CEO Martin Sorrell seinen Hut nahm. Braams trat im vergangenen Jahr ihre Rolle bei Unilever an.

Im vergangenen Jahr investiert Unilever nach Informationen von AdAge.com 8,1 Milliarden US-Dollar in Marken- und Marketinginvestitionen. 2019 war das Unternehmen laut AdAge Datacenter der fünfgrößte Ad-Spender weltweit. Die Media-Ausgaben für die USA sollen sich laut Kantar im vergangenen Jahr auf 529 Millionen US-Dollar summiert haben.

Unter dem Dach von Unilever finden sich Marken wie Dove, Axe, Knorr, Degree oder Ben & Jerry's.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige