Anzeige

Innogy
VIM Group begleitet Rebranding von E.on

Der Essener Energiekonzern E.on hat sich für das Rebranding von Innogy die auf das Thema Brand Change spezialisierte VIM Group an die Seite geholt. Ende 2021 soll das Projekt abgeschlossen sein.

Text: W&V Redaktion

7. Juli 2020

Vergangenes Jahr hat Eon die RWE-Konzerntochter Innogy übernommen - nun folgt das Rebranding.
Anzeige

Bereits im September 2019 hatte E.on das Endkunden- und Netzgeschäft von Innogy übernommen. Nun startet der Energieversorger mit der VIM Group ein internationales Rebranding-Projekt, in dessen Rahmen Innogy vollständig in die Marke E.on übergehen wird.

"Als einer der größten europäischen Energiedienstleister möchten wir die Energiewende in Deutschland und Europa aktiv vorantreiben. Die Integration von Innogy ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu diesem Ziel. Denn durch die Bündelung der Kompetenzen beider Unternehmen wird E.on auch bei der Entwicklung neuer und innovativer Energielösungen zum Vorreiter. Damit dieser Schritt reibungslos gelingt, haben wir uns die Experten der VIM Group an Bord geholt", sagt Stefan Schneider, Integration Lead Brand & Marketing bei E.on. 

Die auf Rebranding und Brand Change spezialisierte VIM Group soll dabei dafür sorgen, dass die definierten Ziele für alle Brand Touchpoints im Hinblick auf Kosten, Zeit und Konsistenz erreicht werden. Des Weiteren unterstützen die Experten für Brand Implementation im Projekt Management sowie insbesondere bei der Kommunikation zwischen Projekt Management Office und Regionen/Funktionen.

Während der Planungsphase wurden im ersten Schritt die endgültige E.on Markenarchitektur entwickelt, Taskforces etabliert und Strukturen für Projektmanagement und Berichterstattung eingerichtet. Nun geht es daran, die Rebranding-Aktivitäten konkret vorzubereiten, bevor die Umsetzung voraussichtlich im Oktober starten wird - 2021 soll Rebranding komplett abgeschlossen sein. "Ein reibungsloses Rebranding über alle Länder und Touchpoints hinweg ist die Voraussetzung dafür, ein stimmiges und konsistentes Auftreten im Markt zu gewährleisten. Wir freuen uns, E.on bei diesem wichtigen Schritt mit unserem Fachwissen beiseite stehen und einen Beitrag zum Erfolg des Projekts leisten zu können", sagt John Bache, Geschäftsführer VIM Group Deutschland.   


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige