Anzeige

Reorganisation
Warum Geometry Group persönliches Wachstum fördert

Wer sich wohlfühlt, leistet lieber: Davon ist man bei der WPP-Tochter Geometry Group in Deutschland überzeugt und hat das Thema "Grow well" auf die Agenda gesetzt. Drei Managerinnen sollen sich darum kümmern.

Text: W&V Redaktion

4. September 2019

Kümmern sich ums persönliche Wachstum bei Geometry (v.l.): Michaela Gerganoff, Franziska von Papen und Sabine Dittrich.
Anzeige

Wer Wachstum verkauft, muss auch dafür sorgen, dass es in der eigenen DNA verankert ist. Die Agentur Geometry Group Deutschland rückt dafür den Mensch in den Mittelpunkt und schiebt dazu eine interne Reorganisation an. "Es ist uns sehr wichtig, das Thema 'Grow well' nach außen mit unseren Kunden, aber eben auch nach innen zu leben", sagt Diego Miranda, CEO der Geometry Group, dem globalen End-to-End-Commerce-Agenturnetzwerk von WPP.

Dazu zählt es, das individuelle Wachstum der eigenen Mitarbeitern zu stärken sowie das von Managern strategisch steuern zu lassen: Mit Franziska von Papen und Michaela Gerganoff kommen zwei Expertinnen an Bord, die sich mit dem Thema persönliches Wachstum gut auskennen.

Papen ist seit Mitte August als Director People & Organisation zum Team in Hamburg gestoßen. Als Business Trainerin und Coach kommt Papen von Leagas Delaney, wo sie fünf Jahre das Personal-Team leitete. Gerganoff ist seit vergangenen Mai als Director Corporate Communications für die externe Unternehmenskommunikation an Bord. Die Journalistin blickt auf langjährige Erfahrung als Autorin für Brigitte und die Süddeutsche Zeitung in der Medien- und Verlagsbranche zurück und war zuletzt Partnerin der Content-Agentur Parola Media

Gemeinsam mit Sabine Dittrich, die bereits als Director Corporate Communications & New Business bei der Agentur tätig ist, und nun als Director Culture & Communication auch für die Unternehmenskultur verantwortet, sollen die drei Bereiche People, Culture & Communication ausgebaut werden. Ziel der Reorganisation ist es, mit Workshops, Coaching, Fortbildung und einem ausbalancierten Gesundheitsangebot den Arbeitsplatz der Zukunft zu schaffen. Die Agentur spricht dabei von einem "offenen, optimistischen und empathischen Umfeld, an dem sich Mitarbeiter langfristig wohlfühlen und gefördert werden". 

Anzeige