Anzeige

Kreation des Tages
Warum Pepsi den Ant-Man ins All schießt

Die Agentur Abbott Mead Vickers BBDO steckt den Schauspieler Paul Rudd ins Astronautenkostüm und ist drauf und dran, ihn auf den Mond zu schießen.

Text: W&V Redaktion

13. Juni 2019

Paul Rudd, bekannt als Marvels Ant-Man, blödelt im neuen Pepsi-Spot.
Anzeige

Besonders geschmeidig kann sich nicht einmal Ant-Man (alias Paul Rudd) bewegen, wenn er einen dicken Raumanzug anhat: Gleich zu Beginn des neuen Pepsi Max-Spots schlägt Rudd lang hin; er hat es wirklich eilig.

Denn keine Minute mehr und sein Raumflug startet. Hektisch versuchen Paul Rudd und sein Kopilot Michael Peña (Ant-Mans unterhaltsamer Helfer), noch schnell ein paar Pepsi Max zu besorgen. Letzte Gelegenheit, bevor Rudd und Peña für einige Zeit im All schweben.

Wer die beiden Spaßvögel aus "Ant-Man" kennt, der weiß, dass jetzt Slapstick regiert.

Derweil frotzelte Rudd, die Nasa könnte über den Spot schimpfen: Klar, die Astronauten, die er und Peña darstellen, dürften nicht gerade den Kompetenzansprüchen der US-Raumfahrtbehörde entsprechen. Hauptsache lustig, findet der Schauspieler.

Der Spot "No can left behind" stammt von Abbott Mead Vickers BBDO. Er ist Teil der Kampagne "For the love of it", mit der sich Pepsi seit Jahresbeginn neu positioniert. Nach sieben Jahren wurde der Claim "Live for now" ausgetauscht.

Regie bei Rudds Raketenstart für Pepsi führte Taika Waititi, er drehte den Marvel-Kinohit "Thor: Tag der Entscheidung". Damit wird der Pepsi-Spot zum Gipfeltreffen im Marvel-Universum: "Ant-Man" und "Ant-Man and the Wasp" sind ebenfalls Marvel-Produktionen - und Regisseur Wititi und Ameisenmann Paul Rudd traten quasi gemeinsam in Marvels "Avengers: Endgame" auf: Waititi leiht (wie in "Thor") dem Steinriesen Korg seine Stimme.

Anzeige