Anzeige

Leo Burnett
Was Goethe mit dem Flughafen Frankfurt verbindet

"Wilhelm Meisters Wanderjahre": Beim neuen Fraport-Film hat sich Leo Burnett den Texter gespart. Stattdessen greift die Agentur auf Zeilen des Dichterfürsten zurück.

Text: W&V Redaktion

22. März 2019

Szene aus dem Imagefilm von Leo Burnett für die Frankfurter Fraport AG.
Anzeige

Im neuen Imagefilm der Frankfurter Fraport AG geht es um die Faszination Flughafen.

Weil Goethe ebenfalls aus Frankfurt kam - so wie im Übrigen auch die Agentur - dürfen wir in dem mystischen 65-Sekünder einen kleinen Original-Ausschnitt aus Goethes Poesie erleben. Der Ausschnitt stammt aus seinem Werk "Wilhelm Meisters Wanderjahre".

Gedreht hat den Film die Produktionsfirma Friends and Fellows. Regie führte Marko Roth. Die verantwortliche Agentur ist Leo Burnett (Frankfurt). Die Networkagentur hat vor einem Jahr den Social-Media-Etat der Fraport AG gewonnen und hält außerdem das Mandat des Fachbereichs Vertrieb und Kundenbetreuung.

Gezeigt wird der Film auf Facebook, Youtube und Instagram und in den Kinos der Mainmetropole.

Die rezitierten Zeilen stammen übrigens aus dem 3. Buch, 9. Kapitel: 

„Bleibe nicht am Boden heften,
Frisch gewagt und frisch hinaus! 
Kopf und Arm mit heitern Kräften,
Überall sind sie zu Haus;
Wo wir uns der Sonne freuen,
Sind wir jede Sorge los.
Daß wir uns in ihr zerstreuen,
Darum ist die Welt so groß.“

Anzeige