Anzeige

Round Table
Was müssen moderne Werber heute können?

Sie brauchen gute Ideen, technisches Verständnis, sollten aber auch mit über 40 noch offen für Inspiration bleiben. Sagen die Jungen, kein Witz.

Text: W&V Redaktion

23. Januar 2019

Gen Sadakane und Jeannette Bohné in der Kaffeepause.
Anzeige

Die Zeiten ändern sich und mit ihnen die Ansprüche an gute Kreative. Was müssen Menschen in der Werbung heute können, fragten wir Jeannette Bohné (DDB), Aline Henkys (TLGG), Lisa Zimmermann (Elbkind), Ella Marx (Oddity) und Gen Sadakane (EyeEm) in unserem Round Table "Junge Wilde" von W&V und GWA.

Im Kern immer noch dasselbe, findet Bohné. "Du brauchst einen guten Insight und du brauchst eine gute Idee. Das wird sich niemals ändern." Aber schon auch ein ganz neues technisches Verständnis, kontert Henkys. Und deshalb ist mit 40 in Agenturen Schluss? Vorhang auf für den fünften Teil unserer Video-Serie:

Soweit. Wie geht es weiter? Wir stellen aus dem Gespräch, das wir bei Mediaspace in München geführt haben, noch fünf vor, die das Wortlautinterview aus W&V 1/2019 vom 9. Januar um verschiedene Themen vertiefen. Das sind die nächsten Videos:

25. Januar: Fach- und Führungskräftekarrieren in Agenturen. Nicht immer dasselbe.

28. Januar: Zwischen Mehrwert und Kunst: Welchen Anspruch habt ihr an Werbung?

30. Januar: Müssen Marken Stellung beziehen?

1. Februar: Was bedeuten euch Awards?

4. Februar: Was muss sich in Agenturen verbessern?

Anzeige