Anzeige

Grand Prix am Weltflüchtlingstag
Wenn selbst die letzte Hoffnung brutal geraubt wird

Es ist der ­emotionalste und aufrüttelndste Spot des Jahres. Handwerklich perfekt in Szene gesetzt. Am Weltflüchtlingstag gab's dafür den Cannes Grand Prix. Das Publikum schluchzte.

Text: W&V Redaktion

21. Juni 2018

Szene aus dem preisgekrönten Spot des Internationalen Roten Kreuzes.
Anzeige

Es handelt sich um eines der schlimmsten Kriegsverbrechen überhaupt. Trotzdem sind im Syrien­krieg zahlreiche Krankenhäuser bombardiert und zerstört worden, um Menschen aus den umkämpften Regionen zu vertreiben. Auf diesen schrecklichen Umstand macht uns dieser hoch­emotionale, aufrüttelnde Spot aufmerksam, der im Auftrag des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz gedreht wurde.

Ein Vater will seine Tochter, die schwerste Bauchverletzungen hat, ins Krankenhaus bringen – in dieselbe Klinik, in der das Mädchen geboren wurde: Es ist ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit.

Entwickelt hat den Spot die Agentur Sra. Rushmore aus Madrid. Gedreht wurde er von der spanischen Filmproduktion Blur. Für die hervorragende Umsetzung gab es in Cannes den Grand Prix in der Kategorie Film Craft - ausgerechnet am Weltflüchtlingstag der Vereinten Nationen (20.6.)

Weniger gut an kam dagegen, wie die Modemarke Benetton jetzt mit dem Flüchtlingsthema umging.

Alles Wichtige zu den Cannes Lions lesen Sie hier im W&V-Liveblog.

Anzeige