Anzeige

Kreation des Tages
Wie BBH und Weetabix Boris Johnson "helfen"

Kaum ist Boris Johnson neuer Premierminister Großbritanniens, schon sticheln die Kreativen von Bartle Bogle Hegarty.

Text: W&V Redaktion

25. Juli 2019

"Er wird seins brauchen", sticheln BBH und Weetabix - und spielen auf die positive Wirkung der Frühstückskekse an.
Anzeige

In Großbritannien kennt Weetabix jedes Kind. Die Marke fällt in die Kategorie "Frühstückscerealien", geht aber nicht als Müsli- oder Frühstücksflockensorte durch, obwohl Weetabix ebenso wie diese in einer Schüssel mit Milch landen. Denn: Weetabix sind recht große und massive Vollkornkekse, die der Engländer klassischerweise in Milch einweicht und anstelle eines Müslis oder Käsebrots frühstückt.

In der Eigendarstellung positioniert sich Weetabix außerdem als gesundes Frühstück: Nicht nur sind die enthaltenen Ballaststoffe der Verdauung förderlich, der Vollkornweizenkeks enthält laut Hersteller außerdem Kohlenhydrate, die gut fürs Gehirn sind.

All das muss man den Briten nicht erklären. Ebenso wenig wie das Bild der berühmtesten Tür im Vereinigten Königreich.

Genau deshalb ist dieses Motiv so brillant.

Bartle Bogle Hegarty (BBH, London), und Weetabix reagierten damit am 24. Juli umgehend auf die (absehbare) Ernennung Boris Johnsons zum Premierminister und auf seinen Einzug in Downing Street Nummer 10.

"Weetabix - er wird seins brauchen", verkündet die halbseitige Anzeige, Hilfsbereitschaft heuchelnd, und nutzt die Gelegenheit, süffisant Probleme mit Hirn und Darm anzudeuten, die Johnson haben könnte - oder eben nicht.

Wobei: Nahrung, die gut fürs Gehirn ist, hat ja noch keinem geschadet ...

Anzeige