Anzeige

Personalie
Wie die Media-Agentur PHD Silos einreißt

PHD will künftig integrierter arbeiten. Dafür bauen die zwei neuen Geschäftsführer Andreas Schmitt und Stephan Winter die Agentur um, Schmitt im Operativen, Winter im Strategischen.

Text: W&V Redaktion

5. Februar 2020

Andreas Schmitt kümmert sich um Mediaplanung und -einkauf.
Anzeige

Mit sofortiger Wirkung verstärken Andreas Schmitt und Stephan Winter die Geschäftsführung der Mediaagentur PHD Germany. Beide tragen nun den Titel Deputy Managing Director.

Andreas Schmitt kümmert sich um Mediaplanung und -einkauf, wird auch weiterhin die Mediabudgets steuern. Ihm obliegen auch die Vertragsabschlüsse mit den PHD-Kunden und zwar  standortübergreifend. Als Mitgeschäftsführer der Agentur koordiniert er Mediaplanung, Kundenberatung, Investment & Accountability. Die abteilungsinternen Prozesse zwischen diesen Bereichen soll er verbessern.

Integriert arbeiten

Stephan Winter wird sich in seiner neuen Funktion hauptsächlich der strategischen Entwicklung von PHD widmen. Er soll außerdem die Bereiche Data, Business Development, Storytelling und Marketing verzahnen. Der 38-Jährige hat sich zuletzt, als Managing Partner, um den PHD-Kunden Seat und dessen Marke Cupra gekümmert.

"Wir können unseren Kunden gegenüber nicht immer das Niederreißen von Silos predigen, aber nicht bei uns selbst anfangen. Andreas und Stephan werden uns in der Geschäftsführung genau an den Stellen verstärken, an denen wir deutlich stärker Kunden- und Plattform-übergreifend denken und handeln müssen", sagt Sabine Knöpfel-Ruth, COO PHD Germany.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.

Anzeige