Anzeige

WPP-Holding
Wieden + Kennedy verliert Milka-Etat an Ogilvy

Ein von Ogilvy angeführtes Team der Agentur-Holding WPP hat sich im Pitch um den internationalen Milka-Etat durchgesetzt. Wieden + Kennedy muss den Etat nach über vier Jahren abgeben.

Text: W&V Redaktion

31. Oktober 2019

In Deutschland ist Milka die führende Schokoladenmarke.
Anzeige

Seit dem Jahr 2015 betreut Wieden + Kennedy Amsterdam den weltweiten Milka-Etat von Mondelēz. Erst am vergangenen Wochenende ist die diesjährige Weihnachtskampagne für die Schokoladenmarke im Fernsehen und in den Social-Media-Kanälen angelaufen. Es ist die letzte große Milka-Kampagne des bisherigen Etathalters.

Bereits vor zwei Monaten war bekannt geworden, dass Mondelēz seine weltweiten Kreativaufgaben künftig bei den Agentur-Holdings WPP und Publicis konzentrieren will. Nun konkretisiert sich das Bild mit Blick auf die traditionsreiche Schokoladenmarke. W&V-Informationen zufolge wird sich ab dem kommenden Jahr ein Team bestehend aus den WPP-Agenturen Ogilvy, David (Madrid) und Ingo (Stockholm) um den Milka-Etat kümmern. Die Führung soll bei Ogilvy liegen. Das Network hatte den globalen Etat bereits in der Vergangenheit betreut, ehe es ihn im Jahr 2010 an Crispin Porter + Bogusky abgeben musste.

Profitieren dürfte von dem Pitcherfolg auch Ogilvy Deutschland. Für die Networkagentur ist es einer der größten Neugeschäftserfolge der vergangenen fünf Jahre. Noch ist der Vertrag allerdings nicht unterschrieben. Von den Beteiligten ist bislang keine offizielle Bestätigung dazu zu bekommen.

Anzeige