Anzeige

Neue TikTok-Agentur
"Wir wollen Marken die Angst vor TikTok nehmen"

Mit einer Ausgründung reagieren Odaline und Performance Media auf den TikTok-Hype: Das Joint Venture FYPX will sowohl strategisch-kreative Beratung als auch Mediaplanung und -einkauf anbieten.

Text: W&V Redaktion

16. Februar 2021

Oben links: Miriam Oversohl, Senior Consultant Social Advertising, PM Oben rechts: Nico Combes, Co-Founder ODALINE Unten links: Alina Ludwig, Director Strategy, ODALINE Unten rechts: Hanno Stecken, CEO PM
Anzeige

Ein Joint Venture nur für TikTok: Die Agenturen Odaline und Performance Media gründen FYPX, einen Dienstleister, der sich ausschließlich der Kurz-Video-Plattform aus China widmet. FYPX will sowohl strategisch-kreative Beratung als auch Mediaplanung und -einkauf anbieten. "Am Markt fehlt diese Media-Expertise", erklärt Jan König, der vor rund einem Jahr die Digitalagentur Odaline mitgründete: Die meisten Markteilnehmer würden sich auf die Bereiche Creator und Produktion fokussieren, dabei komme die strategische Perspektive zu kurz. Hier setzt FYPX an — als Impulsgeber für die ersten Schritte auf TikTok.

TikTok zählt heute über zehn Millionen aktive deutsche Nutzer. "Das Wachstum ist so rasant, dass die Kommunikationslandschaft in der Entwicklung gar nicht hinterherkommt", sagt Hanno Stecken, CEO der Mediaagentur Performance Media. "FYPX ist die Antwort auf die vielen Fragen, die im Markt zu TikTok herrschen", so Stecken. König ergänzt: "Wir wollen Marken die Angst vor TikTok nehmen."

Dass Marken noch zögerlich sind, hängt vor allem damit zusammen, dass TikTok anders funktioniert als die etablierten Social-Media-Plattformen. "Fast alles, was im klassischen Kreationsprozess gelernt wurde, können Marken auf TikTok vergessen", erklärt Odaline Co-Founder Nico Combes. Denn: Auf TikTok entscheidet nicht die Anzahl der Follower über die Reichweite und damit über den Erfolg eines Videos. Stattdessen überprüft ein Algorithmus jedes einzelne Video neu auf Impulse der Zuschauer:innen. Die Kooperation mit bekannten Creators bedeutet also nicht gleich sichere Reichweite.

Media und Kreation aus einer Hand

Diese Besonderheit der Plattform ist der Ausgangspunkt, warum sich Performance Media und Odaline zusammenschließen. Die Expertise von Performance Media aus Zielgruppen, Mediaplanung und -einkauf werde verbunden mit den digitalen, konzeptionellen Fähigkeiten von Odaline, heißt es in einer Mitteilung. "Wir bieten alles aus einer Hand. FYPX steht für ganzheitliche Strategien basierend auf Zielgruppen Insights, passenden TikToks und Media-Distribution", sagt Stecken.

Odaline ist bereits mit seinen Kunden Vodafone und Jack Wolfskin auf TikTok aktiv. Performance Media bringt mit 150 Kunden ebenfalls ein starkes Portfolio in das Joint Venture ein. FYPX startete am 15. Februar mit acht Mitarbeitern, die alle aus den beiden Gründungsagenturen stammen und dezentral Arbeiten werden. Einen festen Standort gibt es nicht.

TikTok scheint sich über den neuen Marktteilnehmer zu freuen. Thomas Wlazik, Managing Director Global Business Solutions der Plattform, wird mit den Worten zitiert: "Das Interesse der Agenturszene an TikTok ist ein starkes Signal, dass wir für immer mehr Unternehmen aus dem Marketing-Mix nicht mehr wegzudenken sind." Die Gründung einer reinen TikTok-Agentur sei für uns ein tolles Zeichen für diese Entwicklung.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige