Anzeige

Gehaltsdiskussion
WPP-Chef Sir Martin Sorrell verdient deutlich weniger

Aktien im Wert von zehn Millionen Pfund erhält WPP-Chef Sir Martin Sorrell für seine Leistungen im Geschäftsjahr 2017. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein drastischer Rückgang.

Text: Anonymous User

16. März 2018

Martin Sorrell ist Gründer und CEO des Werbekonzerns WPP.
Anzeige

Das Einkommen von WPP-Chef Sir Martin Sorrell sorgt seit Jahren für hitzige Diskussionen unter den Aktionären. Doch das Salär für das vergangenen Jahr fällt vergleichsweise bescheiden aus. Lediglich Aktien im Wert von zehn Millionen Pfund wurden dem 73-Jährigen für 2017 zugesprochen. Im Vorjahr waren es noch Aktien im Wert von 42 Millionen Pfund.

Doch Kritiker werden auch diese Summe für zu hoch halten, denn Sorrells Bilanz sieht für 2017 auch alles andere als erfreulich aus: Der Aktienkurs des weltweit größten Werberiesen fiel innerhalb von zwölf Monaten um ein Drittel. Die Umsatzentwicklung war die schwächste seit 2009.

Auch für 2018 blickt der WPP-Chef skeptisch in die Zukunft. Und auch so mancher Branchenbeobachter befürchtet, dass mit der wachsenden Bedeutung von Google und Facebook als Anbieter von Werbeflächen Werbeagenturen als Intermediäre überflüssig werden.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige