Anzeige

Data Marketing
WPP investiert 200 Millionen Dollar in ein Datenzentrum

Konkurrenten wie Publicis, Interpublic, Dentsu und Omnicom haben das Thema Data Marketing schon lange im Fokus. Jetzt holt WPP auf - und bündelt sein Daten-Know-How in einem eigenen Zentrum. 

Text: Anonymous User

25. März 2021

WPP-Chef Mark Read will den Fokus stärker auf das Datengeschäft legen
Anzeige

WPP will das Daten-Know-How von GroupM und Wunderman Thompson in einer neuen Einheit bündeln. Bislang sind die Kompetenzen in diesem Bereich in allen Töchtern, vornehmlich im Media-Bereich, verteilt. Die neue Strategie sieht vor, sie an einer Stelle zusammenzubringen und gegebenenfalls mit Neuakquisitionen im Bereich Künstliche Intelligenz und Analyse zu bündeln.

"Wir investieren in ein skalierbares Angebot, das Kunden helfen soll, First-Party-Daten mit anderen Daten vornehmlich im Media-Bereich zu integrieren. Der neue Service bündelt Media, Daten, Identity Solutions, Produkte und Beratung von GroupM und Wunderman Thompson und wird als "Centre of Excellence" positioniert.

Ein strategischerer Fokus von WPP ist schon alleine deswegen notwendig, weil die konkurrierende Holdings in diesem Gebiet bereits aktiv sind. Publicis kaufte Epsilon im Jahr 2019. Interpublic schlug 2018 bei Acxiom zu, Dentsu übernahm Merkle bereits 2019 und Omnicom baut seit einigen Jahren an seiner Plattform Omni.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige