Anzeige

Pitch-Gewinne
WPP überzeugt Zespri und Whirlpool

In der Corona-Krise tut jeder Pitch-Gewinn doppelt gut. WPP hat es geschafft, gleich zwei große Brands von sich zu überzeugen. Mit integrierten Teams werden künftig die Kiwi-Marke Zespri und Whirlpool betreut.

Text: Anonymous User

3. September 2020

Die weltweit größte Kiwi-Marke vertraut künftig auf WPP
Anzeige

Mit Betriebseinnahmen in Höhe von 2,2 Milliarden US-Dollar ist Zespri die führende Kiwimarke der Welt. Insgesamt 4.300 Landwirte produzieren Zespri-Kiwis. Jetzt will das Unternehmen seine Markenbotschaft "Make Your Health Irresistible" in 53 Ländern promoten - und hat dazu ein interdisziplinäres Team von WPP-Agenturen als weltweiten Agenturpartner an Bord geholt.

Vorausgegangen war ein einjähriger Agentur-Pitch, der von dem Beratungsunternehmen R3 Worldwide geleitet wurde. Das Ziel war, durch die Konsolidierung der bisher für Zespri tätigen Agenturen mehr Effizienz und Konsistenz für die Marke zu generieren. Dabei suchte Jiunn Shih, Chief Growth Officer bei Zespri International, nach einer globalen Agenturgruppe, die die eigenen Werte und die Überzeugung des Unternehmens teilt, dass eine Marke mit einem Ziel die Welt zum Besseren verändern kann. "Während des gesamten Auswahlprozesses haben sich WPP-Agenturen wie VMLY&R und Mindshare durch ihr strategisches Denken, ihre kreative Ausrichtung und ihre Innovationsfähigkeit ausgezeichnet", lobt der.

In das Zespri-Team integrierte WPP die Expertise von VMLY&R für strategische und kreative Führung, Mindshare für die Mediaplanung, Hogarth Worldwide für die Produktion und Geometrie für die Handelserfahrung. 

Auch bei der Weiße-Ware-Marke Whirlpool konnte WPP im Pitch überzeugen. Von Januar 2021 an wird WPP als strategischer Kommunikationspartner in 29 Ländern im EMEA-Raum für Whirlpool EMEA aktiv werden. Auch hier kommt ein integriertes Team zum Einsatz mit Mitarbeitern von Wunderman Thompson, VMLY&R, m/Six, BCW (Burson Cohn & Wolfe), Geometry, Hogarth und AKQA.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige