Anzeige

Kreation des Tages
Zwischen eklig und skurril: Warum TBWA mit Essen spielt

Rund ein Drittel der produzierten Lebensmittel landen im Müll. Der Online-Supermarkt Motatos möchte das ändern und rüttelt mit einem leicht verstörenden Spot von TBWA\Stockholm auf.

Text: W&V Redaktion

5. Juni 2020

Motatos hat andere Ideen, was sich mit abgelaufenen Lebensmitteln anstellen lässt.
Anzeige

Tomatensoße in den Haaren, Spagetti auf der Windschutzscheibe: Verschwendung von Essbarem hat viele Gesichter. Der Online-Supermarkt Motatos kämpft gegen die weit verbreitete Lebensmittelverschwendung, indem er Produkte, die bald ablaufen, schon abgelaufen sind oder falsch gelabeled wurden, mit großen Vergünstigungen - bis zu 20 bis 90 Prozent - anbietet.

In seinem 20-sekündigen Spot zeigt die als MatSmart aus Skandinavien stammende Plattform, wie lächerlich es ist, Lebensmittel achtlos wegzuwerfen. Laut Verbraucherzentrale landen jährlich etwa 75 Kilogramm pro Person einfach im Müll. Oder in anderen Worten: Etwa ein Drittel aller produzierten Lebensmittel wird vergeudet. "Essen verschwenden ist dämlich. Wir retten es und verkaufen es", so Aussage und Titel des Clips, der von der Stockholmer TBWA konzipiert und von B-Reel Films produziert wurde. Gespielt wird er vor allem auf Social Media.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Marina Rößer

ist als Redakteurin im Agenturressort der W&V tätig. Die Diplom-Politologin hat viele Jahre in einem Start-Up gearbeitet und ist daher besonders fasziniert von innovativen Digitalthemen und kreativen Marketingstrategien. Ihre eigene kreative Seite lebt sie beim Kochen und Fotografieren aus und bringt sich zudem Designthemen bei.

Anzeige