Anzeige

Umsatzprognose
25 Prozent Plus für Black Friday erwartet

Der Schnäppchentag hat sich etabliert - und wird vermutlich weitere Rekordumsätze bringen. Mit 3 Milliarden rechnet die Black Friday GmbH.

Text: W&V Redaktion

17. Oktober 2019

Konrad Kreid, Geschäftsführer der Black Friday GmbH
Anzeige

3 Milliarden Euro Umsatz von Freitag bis Montag: Die Erwartungen an den Black Friday sind hoch und steigen weiter. 2018 setzte der deutsche Einzelhandel on- und offline rund 2,4 Milliarden Euro um (15 Prozent mehr als 2017). Mit 600 Millionen mehr rechnet nach Umfragedaten nun die Black Friday GmbH für 2019.

So haben sich der Erhebung zufolge bereits 82 Prozent der Deutschen Konsumenten einen Black-Friday-Einkauf vorgenommen. 62 Prozent wollen für die Schnäppchen 300 Euro oder mehr ausgeben. In Deutschland findet der Black Friday Sale zum siebten Mal statt, dieses Jahr am 29. November.

69 Prozent der rund 1000 Teilnehmer der repräsentativen Onlinebefragung sind der Meinung, dass der Black Friday für den deutschen Onlinehandel eine gute Gelegenheit bietet, sich gegenüber ausländischen Internetkonzernen zu profilieren. Und doch: Größter Gewinner des Black Friday 2018 war einmal mehr der US-Konzern Amazon. Zufrieden sein konnten aber auch die deutschen Händler Media-Markt, Saturn und Otto. Allerdings gehen die Umsätze am Schnäppchenwochenende teilweise zu Lasten des Weihnachtsgeschäfts.

Der Befragung der Black Friday GmbH zufolge haben rund 74 Prozent aller deutschen Endverbraucher bereits einmal an diesem Tag eingekauft und waren mehrheitlich mit den angebotenen Produkten zufrieden oder sogar sehr zufrieden.

Geldbeutel sitzt bei der Schnäppchenjagd locker

In diesem Jahr wollen laut Umfrage fast zwei Drittel der Befragten mehr als 300 Euro am Black Friday ausgeben. So könnten rund 3 Milliarden Euro Umsatz zusammenkommen. Und dabei sei rund die Hälfte noch unentschlossen, wofür sie Geld ausgeben will.

Konrad Kreid, Geschäftsführer der Black Friday GmbH: "Für die deutschen Onlinehändler bieten diese Impulskäufer ein interessantes Potenzial, da sie mit einem guten Internetauftritt viele Neukunden gewinnen können."

37 Prozent der Befragten planen den Einkauf. Neben der beliebten Kategorie Elektronik interessieren sich Kunden besonders für die Bereiche Mode, Wohnen, Sport, Accessoires, Beauty, Geschenke, Outdoor, Reisen, Essen und Erotik. Die Black Friday GmbH betreibt das Portal Blackfridaysale.de, auf dem sich die Verbraucher über die Angebote informieren können.

Beliebteste Einkaufstage rund um den Black Friday.

Kunden erwarten sich in beinahe allen Kategorien zwischen 11 Prozent und 50 Prozent Rabatt, beim größten Anteil der Endkunden bewegt sich die Rabatt-Erwartungshaltung am Black Friday zwischen 31 Prozent und 50 Prozent. "Je nach Produktkategorie sind unterschiedliche Rabatte möglich. Endkunden ist es aber durchaus bewusst, dass Extrem-Rabatte nicht für alle Produktkategorien realisierbar sind", so Kreid.

Die Blackfridaysale-Umfrage wurde im Oktober in Deutschland unter Onlinern zwischen 16 und 70 Jahren durchgeführt, segmentiert nach den Merkmalen Alter, Geschlecht, Bildungsgrad und Haushaltsgröße.

Anzeige