Anzeige

UN-Klimakonferenz
Almodóvar und Banderas setzen sich fürs Klima ein

Der spanische Starregisseur Pedro Almodóvar und die Filmikone Antonio Banderas rufen anlässlich des UN-Klimagipfels COP25 in Madrid zu mehr Einsatz im Kampf gegen die Erderwärmung auf.

Text: W&V Redaktion

2. Dezember 2019

Schauspieler Antonio Banderas zeigt sich angesichts der Weltklimakrise besorgt.
Anzeige

Anlässlich der am 02. Dezember startenden UN-Klimakonferenz COP25 in Madrid, veröffentlichte Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez ein Video auf Twitter, in dem national und international bekannte spanische Persönlichkeiten auf die globale Klimakrise aufmerksam machen.

"Es tiempo de actuar" – "Es ist Zeit zu handeln" lautet der Aufruf der spanischen Bekanntheiten, darunter auch der spanische Starregisseur Pedro Almodóvar und die Filmikone Antonio Banderas. "Die Erde ist unser Zuhause, wir müssen uns um sie kümmern", sagt Banderas in der zweieinhalbminütigen Aufzeichnung. Es müsse jetzt ganz dringend auf den Klimawandel reagiert werden, mahnt auch Almodóvar.

Sánchez postete das Video des spanischen Sport- und Kultusministeriums, in dem zahlreiche spanische Moderatoren, Musiker, Schriftsteller und auch Fußballer Joaquín zu Wort kommen, am Sonntag, einen Tag vor Beginn der Klimakonferenz auf Twitter.

Sánchez schrieb dazu, es handele sich um ein "entscheidendes Treffen", um ehrgeizigere Ziele im globalen Kampf gegen den Klimawandel zu formulieren. Die Hashtags #TiempoDeActuar und #TimeForAction begleiten die bis zum 13. Dezember andauernde Konferenz auf Social Media. Bisher hat das Video knapp 90.000 Aufrufe erreicht.

rom/mit dpa

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige