Anzeige

Produkte kleiner Unternehmen
Amazon führt die Storefronts ein und startet Kampagne

Amazon Storefronts als neuer Online-Shop mit Produkten ausschließlich kleinerer Unternehmen wird mit einem nationalen TV-Spot beworben.

Text: W&V Redaktion

18. September 2018

Amazon wirbt mit dem ersten Storefront der Woche bundesweit im Fernsehen.
Anzeige

Amazon hat mit Storefronts in Deutschland, Großbritannien und den USA eine eigene Shop-Plattform an den Start gebracht, auf der sich vor allem kleine und mittelgroße Händler präsentieren sollen. Die Verkäufer sollen auf der Plattform für sich werben und an Sichtbarkeit gewinnen, mit Videos oder auch kurzen Porträts.

User finden die kleinen Händler sortiert in 25 Kategorien, beispielsweise "Produktinnovatoren", "nachhaltige Unternehmen" oder "von Frauen geführte Unternehmen".  Zum Start von Amazon Storefronts sind nach Angaben des US-E-Commerce-Riesen rund 100.000 Artikel von Tausenden deutschen Händlern mit dabei.

"Amazon Storefronts bietet ein Shopping-Erlebnis für Kunden, die Produkte von kleinen Händlern, Start-ups, Kunsthandwerkern und Herstellern im ganzen Land suchen", sagt Ralf Kleber, Country Manager Amazon.de. "Vor fast zwei Jahrzehnten lud Amazon erstmals Unternehmen ein, über Amazon zu verkaufen, und heute sind kleine und mittlere Unternehmen ein wichtiger Teil von Amazons Produktauswahl und Kundenorientierung."

Wie sich Amazon Storefronts präsentiert

Als erstes so genanntes Storefront der Woche präsentiert sich der Shop von Manufaktur Liebevoll – er steht auch im Mittelpunkt des bundesweiten TV-Spots, der Amazon Storefronts zum Start bewirbt. In einem Video stellen sich die beiden Gründerinnen Anja und Yvi vor und erzählen die Entstehungsgeschichte ihres Unternehmens.

Der TV-Spot soll zudem die große Vielfalt an kleinen Unternehmen auf der Plattform vorstellen und verdeutlichen, "dass Amazon eigentlich aus vielen Kleinen besteht", wie es heißt. Des Weiteren soll im Werbefilm dokumentiert werden, wie Amazon diesen Unternehmen dabei hilft, ihre Produkte an Kunden auf der ganzen Welt zu verkaufen.

Eine Vielzahl von Firmenlogos formen nun das Lächeln des Amazon-Logos, wie im Film zu sehen ist:

In jeder Woche wird nun künftig ein deutscher Amazon-Shop eines kleinen bis mittelständiges Händlers besonders hervorgehoben und mit einem Video vorgestellt, um Usern die Gesichter hinter den Unternehmen zu zeigen.

Die Hälfte der weltweit bei Amazon verkauften Produkte kommt nach eigenen Angaben von kleinen und mittleren Unternehmen. Deutsche Kleinhändler, die ihre Produkte über Amazon Marketplace verkaufen, hätten im Jahr 2017 Umsätze im Export in Höhe von mehr als 2,1 Milliarden Euro erzielt, heißt es.

Anzeige