Anzeige

Insolventer Adtech-Anbieter
Amazon kauft wohl Sizmeks Adserver

Amazon übernimmt laut einem Bericht das Adserver-Geschäft der insolventen Adtech-Firma Sizmek. Mit dem Deal würde der Online-Händler im digitalen Werbegeschäft zu einem noch härteren Konkurrenten für Google.

Text: W&V Redaktion

17. Mai 2019

Programmatic Advertising: Amazon rüstet mit dem Sizmek-Deal auf.
Anzeige

Der Online-Handelskonzern Amazon übernimmt offenbar die Adserving-Technologie der insolventen Adtech-Firma Sizmek. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg könnte der Deal noch in dieser Woche offiziell werden.

Mit den Adservern von Sizmek würde Amazon im Geschäft mit digitaler Werbung auf einem weiteren Feld Marktführer Google angreifen. Der betreibt mit seiner Google-Marketing-Plattform – ehemals Doubleclick – das führende Angebot im Geschäft mit programmatisch gehandelten Werbeplätzen. Amazon hat in den vergangenen Jahren seine Vermarktungsaktivitäten stark ausgebaut.

Die vom Deutschen Mark Grether geführte Adtech-Gruppe Sizmek galt selbst lange als ernstzunehmender Herausforderer von Google. Das Unternehmen meldete Ende März Insolvenz an. Grund war möglicherweise die 145 Mio. Dollar schwere Übernahme der Adtech-Firma Rocket Fuel Ende 2017.

Bereits Ende April verkaufte Sizmek seine Demand-Side-Plattform (DSP) und seine Data-Management-Plattform (DMP) an den Konkurrenten Zeta Global.

Anzeige