Anzeige

Jeff Bezos baut um
Amazon streicht hunderte Stellen

Das Amazon-Hauptquartier in Seattle wird offenbar umstrukturiert: Im E-Commerce werden Stellen abgebaut, Cloud Computing und Alexa stellen ein.

Text: W&V Redaktion

13. Februar 2018

Der Amazon-Campus in Seattle.
Anzeige

Weniger Onlinehandel, mehr Cloud und KI: Amazon stellt im Hauptquartier die Weichen für die Zukunft. Was hunderte Stellen kostet, wie die Times schreibt. Vor allem in den ursprünglichen Abteilungen, die Amazon einst groß gemacht haben und sich mit E-Commerce befassen, werden Stellen gekürzt, während Amazon in neueren Geschäftsbereichen, die sich mit Diensten rund um Alexa und mit Cloud Computing befassen, Mitarbeiter einstellt. Weltweit arbeiten 566.000 Menschen für den Konzern von Jeff Bezos.

Die Umstrukturierung bedeute aber auch, dass mehr Aufgaben von Robotern und Computern übernommen werden, die bisher Menschen erledigen. Amazon automatisiert beispielsweise die Preis- und Nachfrage-Berechnungen, sagt Michael Lagoni, der Chef des Datenanalysten Stackline. So hätten bislang Hersteller-Verkäufer mit den Amazon-Einkäufern die Konditionen verhandelt - das sei inzwischen weitgehend automatisiert. Und Marketing- und Promotion-Aufgaben seien im Vergleich zu früher zunehmend Zulieferern überlassen.

Amazon wollte sich laut Time nicht zu Automatisierungsplänen äußern, erklärte aber: "Im Rahmen der Jahresplanung passen wir die Stellenverteilung unternehmensweit an, reduzieren ein wenig in einzelnen Abteilungen und stellen massiv ein in anderen." Für betroffene Mitarbeiter würden Stellen in den neuen Bereichen gefunden.

Anzeige