Anzeige

Aus für DHL
Amazon übernimmt Lebensmittellieferungen selbst

Laut "Lebensmittelzeitung" und "Supermarktblog" haben Amazon und DHL ihre Partnerschaft in Deutschland beendet. Beide Unternehmen äußern sich nicht zu dem Vorgang.

Text: W&V Redaktion

21. August 2019

DHL holt die Lebensmittel von Amazon nicht mehr aus dem Fresh-Lager ab.
Anzeige

Seit der Einführung von Amazon Fresh in Deutschland, stellte DHL die Waren des Lebensmittel-Lieferdienstes in Berlin, Hamburg und München zu. Die Exklusiv-Partnerschaft scheint nun jedoch beendet wie der Supermarkt-Blog und die Lebensmittelzeitung berichten. Stattdessen liefert Amazon die Einkäufe ab sofort über sein eigenes Netzwerk Amazon Logistics aus.

Wer die Vertragsauflösung initiierte, ist nicht bekannt. Weder die DHL noch Amazon wollten sich zu dem Vorgang äußern. Gegenüber der dpa bestätigte immerhin eine DHL-Sprecherin das Kooperationsende mit der Begründung, dass der Markt für online-bestellte Lebensmittel "bis dato weit hinter den Erwartungen zurück" bleibe. 

Außerdem gibt es Spekulationen darüber, dass auch Rewe nicht länger zu den Kunden von DHL Food Delivery gehört, da das Rewe-Lieferservice-Logo ebenso wie das Amazon-Fresh-Logo von der DHL-Website genommen wurde.

Die Kooperation mit einem Postservice stellte in Deutschland ohnehin eine Ausnahme dar. In den USA und Großbritannien erfolgt die Zustellung bereits weitgehend über Amazon selbst. Ob Amazon in Zukunft mit anderen externen Partnern in Deutschland zusammenarbeiten wird, ist derzeit noch offen.

Für die Kunden werde sich demnach erst einmal nichts ändern. Außer, dass bei der Zustellung von Fresh-Einkäufen keine Unterschrift mehr verlangt wird.

Anzeige