Anzeige

Technologie-Partnerschaft
Bild übergibt Empfehlungsmarkting komplett an Taboola

Nach einem Pitch setzen jetzt alle Websites der Bild-Gruppe auf die Recommendation-Technologie von Taboola. Outbrain ist damit raus.

Text: W&V Redaktion

7. September 2018

Logo von Taboola
Anzeige

Die Bild-Gruppe nutzt ab 1. Oktober 2018 bei ihren Digitalangeboten die Empfehlungstechnologie von Taboola. Sie sorgt dafür, dass den Usern weitere Inhalte vorgeschlagen werden, teils Redaktion, teils Anzeigen. Website-Betreiber hoffen dadurch auf eine bessere Leser-Aktivierung und -Bindung sowie Erlöse aus den Contentmarketing-Kampagnen. Vorangegangen war ein Pitch, bislang hatten die Bild-Sites Outbrain im Einsatz. 

An anderer Stelle im Axel Springer Verlag ist Taboola schon länger im Einsatz. Seit Ende 2015 liefert Taboola die Recommendation Ads für Welt.de und Business Insider. Damit scherte Springer als einer der ersten Verlage aus und wählte eine Alternative zu Outbrain, der Firma, die bis 2016 die meisten Content-Empfehlungsanzeigen in Deutschland ausgeliefert hatte. Als weitere relevante Konkurrenten existieren nur die G+J-Firma Ligatus und Plista, inzwischen eine Tochter der GroupM-Tradingfirma Xaxis. Zu den großen Kunden von Taboola gehört seit etwa zwei Jahren auch Ströer, unter anderem mit t-online.de und watson.de. Parallel dazu deckt Ströer weitere Bereiche durch eine eigene Lösung mit der hinzugekauften Firma Seeding Alliance ab.

Redaktionen sollen Live-Daten nutzen

Beide Partner wollen die Empfehlungstechnologie gemeinsam weiterentwickeln, um vor allem die Bewerbung des Paid-Content-Angebots Bild-Plus weiter zu optimieren sowie die Nutzung von Live-Daten für die Redaktionen zu ermöglichen.

Durch die Nutzung von Live-Daten und deren Vernetzung mit den Paid-Content-Angeboten sollen die redaktionellen Angebote im Newsroom in Echtzeit besser gesteuert und an die Interessen der Nutzer angepasst werden. Die Platzierung von Content-Marketing-Kampagnen wird zusätzlich auch durch Media Impact erfolgen.

Zu den digitalen Angeboten der Bild-Gruppe gehören Bild.de, BZ.de, autobild.de, computerbild.de, sportbild.de sowie die Verticals Fitbook.de, Noizz.de, Stylebook.de, Techbook.de und Travelbook.de.

Relevante Einnahmequelle

Die Empfehlungsanzeigen steigen in der Umsatzrelevanz für Medienanbieter. Ein Grund ist die zunehmende Abwanderung der Nutzer auf mobile Angebote. Daneben bieten die großen Anbieter inzwischen auch Videoformate an. Eine weitere große Site mit sehr vielen Taboola-Anzeigen ist etwa Sport1.de

Gemeinsam für "Produktinnovationen"

Stefan Betzold, Managing Director Digital der Bild-Gruppe: "Gemeinsam mit Taboola wollen wir das Thema ‚Content Recommendations‘ auf unseren Portalen weiter vorantreiben."

"Indem wir unsere Erfahrung bei Bezahlangeboten und User Engagement mit der Technologie- und Big-Data-Kompetenz von Taboola zusammenbringen, wollen wir gemeinsam spannende Produktinnovationen zum Ausbau unserer Monetarisierungsstrategie bei Werbekunden und Lesern entwickeln."

"Mit unserer Technologie wollen wir einen Beitrag leisten, Qualitätsjournalismus zu stärken und die Leserschaft auf den Seiten der BILD-Gruppe für Inhalte und Produkte zur begeistern, die für sie neu und interessant sind", ergänzt Adam Singolda, CEO Taboola: "Ich freue mich sehr, mit der Bild-Gruppe von Axel Springer eine strategische Partnerschaft einzugehen. Das gemeinsame Engagement unserer beiden Unternehmen wird dazu beitragen, Produktinnovationen in den kommenden Jahren zu fördern."

mfl/lp

Anzeige