Anzeige

Sprachsteuerung
Die Frau, die die erste Stimme von Siri war

"Cow hoist in the tub today". Mit Sätzen wie diesen wurde Apples virtuelle Assistentin Siri geschaffen. Die Frau, die sie einsprach, war die Synchronsprecherin Susan Bennett.

Text: Anonymous User

25. Juni 2018

Anzeige

Im Jahr 2005 nahm die Synchronsprecherin und Musikerin Susan Bennett aus Atlanta an fünf Tagen die Woche und vier Stunden pro Tag Sätze wie "Cow hoist in the tub today. Fasa ask fasa ask fuzzy" auf. Sie dachte, sie würde für eine Art automatische Telefonanlage arbeiten. Tatsächlich aber wurde sie sechs Jahre später die erste englischsprachige Stimme von Apples virtueller Assistentin Siri. Das Marketing-Portal The Drum hat Susan Bennett zum Interview getroffen.

"Es war eine sehr, sehr, sehr öde Arbeit und ich wusste nicht, dass Apple damit alle möglichen Sound-Kombinationen für die englische Sprache kreieren wollte", sagte die Synchronsprecherin. Als sie schließlich wusste, für welches große Projekt sie gearbeitet hatte, war sie eigenen Aussagen zufolge eher sauer als stolz: "Ich dachte, es würde meine Karriere einschränken und das machte mir Sorgen", sagte sie im Gespräch. "Die meisten Menschen achten nicht auf automatisierte Stimmen, sondern hören nur die Informationen. Aber wenn man zu der Person geworden ist, mit der Menschen über ihre Geräte ein paar Mal am Tag sprechen, wird diese Stimme plötzlich wiedererkennbar und der Sprecher wird auf diese Rolle festgelegt", so Bennett.

In ihrer Rolle als Siri sollte ihre Stimme ausgefallen klingen, so als habe sie keine Angst, auszusprechen, was sie denkt. Zudem sollte die Stimme Autorität haben. Mit dem iOS11-Update wurde Bennetts Stimme durch verschiedene andere Sprecher ersetzt. Heute klingt sie höher und jünger - und so wie viele andere virtuelle Assistenten, findet die Profi-Sprecherin. Gut sei das aber nicht.

Anzeige