Anzeige

Twitch
Donald Trump will die Gamer begeistern

Der US-Präsident Donald Trump setzt für seine Präsidentschaftswahl 2020 auf einen neuen Social-Media-Kanal: Twitch.

Text: Anonymous User

11. Oktober 2019

Anzeige

Für seine Kampagne zur US-Präsidentschaftswahl 2020 setzt Donald Trump auf ein neues Medium: Der US-Präsident hat seinen eigenen Kanal auf dem Video-Game-Streaming-Dienst Twitch eröffnet. Der erste Stream wurde bei einer Wahlkampfveranstaltung im Bundesstaat Minnesota live geschaltet und verzeichnete innerhalb von nicht einmal 24 Stunden bereits 161.042 Aufrufe.

Dennoch ist Twitch bislang nur ein kleines Rädchen in der großen Social-Media-Marketing-Maschinerie. Auf Trumps Lieblings-Kommunikationskanal Twitter folgen dem US-Präsidenten 65,5 Millionen Nutzer. Bei Instagram zählt er immerhin 15 Millionen Follower. 

Allerdings könnte sich das bald ändern, denn aktuell nutzen 15 Millionen Nutzer täglich Twitch, um anderen dabei zuzusehen, wie sie Video-Games spielen. In der Vergangenheit hatte der US-Präsident dies eher kritisiert. Denn diese Spiele tragen seinem Verständnis nach dazu bei, Gewalt in der Gesellschaft zu verherrlichen. Darüber hinaus ist Trump ein erklärter Gegner von Amazon, das Twitch im Jahr 2014 für 970 Millionen US-Dollar übernahm. 

Doch die Konkurrenz scheint ihn zu diesem Schritt zu nötigen: Denn auch die Demokraten Bernie Sanders und Andrew Yang gehen auf der Plattform auf Stimmenfang. 

Anzeige