Anzeige

Targeting-Spezialist
Emetriq-Gründer Neuhaus übergibt an Mitarbeiter

Der Gründer des Targeting-Spezialisten Emetriq verlässt nach gut zehn Jahren sein Unternehmen: CEO Daniel Neuhaus will etwas Neues aufbauen.

Text: W&V Redaktion

11. Dezember 2018

Daniel Neuhaus, Gründer von Emetriq, verlässt sein Unternehmen.
Anzeige

Was es sein wird, verrät er noch nicht - aber dass er Emetriq nun den Rücken kehrt. Daniel Neuhaus, der den Spezialisten für Data-Driven-Advertising und Targeting aufgebaut hat, wird die Firmenleitung seinen Mitarbeitern anvertrauen.

Das haben Neuhaus und sein Mitgeschäftsführer Claas Voigt schon zwei Jahre lang gut vorbereitet: Denn seither verzichtet Emetriq auf klassische hierarchische Strukturen und setzt auf Selbstverantwortung.

Mit den Ergebnissen ist Neuhaus zufrieden. Er verlasse das Unternehmen nicht, weil es nicht läuft, sondern eben, weil es vor allem 2018 so gut lief, dass er nun die Chance habe, sich etwas Neuem zu widmen, sagt der CEO des Datenspezialisten. "Wir haben Schritt für Schritt die Verantwortung im Team verteilt und die Erfolge daraus sind vielversprechend. Das bestärkt mich in meiner persönlichen Entscheidung, mich sukzessive zurückzuziehen."

2018 habe unter anderem die DSGVO zur positiven Geschäftsentwicklung beigetragen. Außerdem habe sich der Datenpool um zwölf Prozent vergrößert, als Neukunden wurden etwa der Radiovermarkter RMS und Burdas Multichannelvermarkter BCN gewonnen  und Emetriq holte das Programmatic-Mediabudget der Deutschen Telekom.

Die Telekom ist außerdem die Mutterfirma von Emetriq. Heute arbeiten rund 90 Kollegen bei Emetriq und entwickeln datengetriebene Lösungen für  Effizienz in Mediaeinkauf und Kampagnendurchführung.

Anzeige