Anzeige

Milliarden in der Kasse
Es läuft bei Rocket Internet

Mit Beteiligungen an Westwing, Home24, Hellofresh oder auch Delivery Hero lässt sich bei Rocket Internet gut Geld verdienen.

Text: W&V Redaktion

4. April 2019

Oliver Samwer, CEO von Rocket Internet.
Anzeige

Die Kasse des Berliner Startup-Entwicklers Rocket Internet ist dank zweier Börsengänge im vergangenen Jahr weiter gut gefüllt. Die frei verfügbaren Mittel beliefen sich Ende Februar weiterhin auf 2 Milliarden Euro, wie das Unternehmen um Vorstandschef Oliver Samwer mitteilt.

Rocket Internet gründet und investiert in Internet- und Technologieunternehmen. Vier seiner großen Beteiligungen sind mittlerweile an der Börse notiert. Im vergangenen Jahr gingen die Online-Möbelhändler Westwing und Home24 an die Börse. Dazu kommen Hellofresh und Delivery Hero.

Im vergangenen Jahr stieg der Konzerngewinn von Rocket auf 196 Millionen Euro. 2017 hatten die Berliner noch 6 Millionen Euro Verlust gemacht. Der Umsatz stieg 2018 von 36,8 auf 44,5 Millionen Euro.

W&V Online/dpa

Anzeige