Anzeige

Neuerungen in Deutschland
Facebook bietet Videoproduzenten neue Geldquellen

Um seine Video-Plattform Watch voranzubringen, schafft Facebook nun auch in Deutschland mit Fan-Abos und Markenkooperationen neue Anreize für Creators und Videoproduzenten.

Text: W&V Redaktion

14. Februar 2019

Im August 2018 startete Facebook seine Videoplattform Watch.
Anzeige

Nach dem weltweiten Start seiner Video-Plattform Watch im August 2018 treibt Facebook seine Video-Strategie weiter voran. Das Netzwerk will Videoproduzenten und Creators stärker dabei unterstützen, ihre Community auszubauen, kreative Inhalte zu schaffen und diese "nachhaltig zu monetarisieren", wie es in einer Mitteilung heißt. Denn das Netzwerk profitiert von nutzwertigen und unterhaltsamen Videos, die millionenfach angeschaut und geteilt werden und will dafür Anreize schaffen.  

Auch in Deutschland führt Facebook nun Neuerungen ein, mit denen sich Geld verdienen lässt:   

  • Fan-Abonnements: Bisher nur in den USA getestet, ermöglichen es Fan-Abonnements künftig auch den Nutzern in Deutschland, Großbritannien, Portugal und Spanien ihre Lieblings-Creator mit einer kleinen monatlichen Zahlung zu unterstützen. Im Gegenzug erhalten sie z.B. exklusive Inhalte. 
  • Brand Collabs Manager: Dieses Tool bringt Werbetreibenden mit kreativen Videoproduzenten zusammen. Sie können leichter Markenkooperationen in Form gesponserter Beiträge eingehen. Dieses Tool wird in Europa zunächst in Deutschland und Großbritannien eingeführt.

Außerdem weist Facebook auf die Werbeunterbrechungen (Ad Breaks) hin, die seit August 2018 möglich sind. Das Tool ist in 41 Ländern verfügbar. Die Anzahl der Seiten, die Ad Breaks in Videos nutzen, habe sich seit dem Start des Rollout mehr als verdreifacht. Unter den Seiten, die diese Werbeform in der EMEA-Region aktiv nutzen, sind mehr als 40 Prozent der Videos mit Werbepausen in Arabisch, Deutsch, Französisch, Italienisch oder Spanisch.

Video-Plattform Watch wächst

Mit Watch will Facebook die Marktdominanz der Google-Plattform Youtube durchbrechen. Mehr als 400 Millionen Menschen monatlich und 75 Millionen täglich verbringen laut Facebook mindestens eine Minute auf Watch. Im Vergleich zum News Feed würden die Videos auf Watch fünf Mal länger angeschaut.

Zum Vergleich: Youtube hat 1,9 Milliarden monatliche aktive Nutzer. Jeden Tag werden über 1 Milliarde Stunden an YouTube Videos angesehen.

Facebook bietet außerdem eine Reihe von Videotools, mit denen Creators die Interaktivität ihrer Fans steigern können. Etwa mit Umfrage- und Service-Tools, oder "Live With", mit dem Videoproduzenten Fans in ihre Inhalte einbinden können, oder "Premieren", das neue Inhalte anteasert und als Live-Event vorstellt. Mit "Watch Party" können Creators ihre Fan-Community dazu einladen, gemeinsam Videos anzusehen und in Echtzeit darüber zu diskutieren. Ein beliebtes Format: Seit dem letzten Jahr gab es laut Facebook mehr als 12 Millionen Watch Partys in Gruppen. 

Anzeige