Anzeige

Veröffentlicht auf Civil
Forbes startet mit Blockchain-Journalismus

Forbes experimentiert als erstes großes Medienunternehmen auf der Blockchain-Journalisten-Plattform Civil mit der Veröffentlichung von Inhalten.

Text: W&V Redaktion

10. Oktober 2018

Civil-Register: Von der Community zusammengestellte Whitelist von Nachrichtenredaktionen.
Anzeige

Nachdem sie bereits die Associated Press als Partner gewinnen konnten, arbeitet nun auch das amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes mit Civil zusammen. Forbes möchte so ein besseres Verständnis dafür bekommen, wie das Veröffentlichen in der Blockchain das Vertrauen der Leser erhöhen kann. Außerdem erhofft man sich neue Formen der Interaktion mit den Lesern, eine höhere Reichweite und zusätzliche Einnahmequellen.

"Wir konzentrieren uns auf eine schnelle Umsetzung, damit wir feststellen können, was im Interesse unserer Zielgruppe ist und was als nächstes für unsere Branche ansteht", so Salah Zalatimo, Senior Vice President für Produkt und Technologie bei Forbes.

Forbes wird im ersten Quartal des nächsten Jahres beginnen, Metadaten aus ausgewählten Artikeln über Civil an die Blockchain zu senden, wo die Informationen dauerhaft archiviert werden und nicht von Dritten verändert werden können. Wenn alles gut läuft, könnte Forbes zu einem späteren Zeitpunkt im nächsten Jahr damit beginnen, Metadaten aus allen Artikeln an das dezentrale Netzwerk von Civil zu senden.

Das Procedere

Durch das Veröffentlichen der Metadaten werden die Identität und Glaubwürdigkeit des Autors sowie der Expertencharakter von angegebenen Quellen unauslöschlich festgelegt. Ein "Abzeichen" erscheint neben Artikeln auf forbes.com, die signalisieren, dass der Inhalt in die Blockchain eingetragen wurde und in Übereinstimmung mit Civils journalistischen Werten veröffentlicht wird.

Civils Blockchain-Publishing-Tools werden in Forbes Content-Management-System "Bertie" integriert. Das ermöglicht eine nachgewiesene Autorenschaft, bessere Kontrolle der Inhaltsrechte und dauerhafte Archivierung.

Matthew Iles, CEO von Civil sagt: "Die Mission von Civil besteht darin, nachhaltigen Journalismus in der ganzen Welt voranzutreiben. Das Engagement von Forbes, Inhalte regelmäßig auf unserer Plattform zu veröffentlichen, ist ein wichtiger Meilenstein für unseren Ansatz. Wir freuen uns darauf, mit Forbes zusammenzuarbeiten, um ein breiteres Publikum zu erreichen, das an neuen, direkteren Wegen interessiert ist, ethischen Journalismus zu entdecken, zu teilen und zu unterstützen."

Anzeige