Anzeige

Sexistische Facebook-Gruppe
Französische Journalisten mobben Frauen auf Social Media

Beleidigungen auf Social Media, Fotomontagen, pornographische Gifs, anonyme Beleidigungs-E-Mails: Mehr als 30 Journalisten und Kreative in Frankreich haben in einer Facebook-Gruppe jahrelang Frauen gemobbt.

Text: W&V Redaktion

12. Februar 2019

Vincent Glad gründete die sexistische Facebook-Gruppe bereits 2009.
Anzeige

Frauenmobbing auf niedrigstem Niveau: Die so genannte La Ligue du LOL existiert bereits seit 2009, am vergangenen Freitag veröffentlichte CheckNews einen Bericht über die Facebook-Gruppe. Seitdem äußern sich nun immer mehr Frauen in sozialen Netzwerken und anderen Medien zu den Angriffen der zum Teil renommierten und einflussreichen Männer.

Der französische Journalist Vincent Glad, der bis zuletzt auch für die französische Zeitung Libération arbeitet, hatte die Gruppe vor etwa zehn Jahren gegründet, die Mehrheit der Mitglieder stammt aus Pariser Redaktionen, der Werbe- oder Kommunikationsbranche. In einer Stellungnahme auf Twitter versucht er, sich zu erklären.

Laut Berichterstattung von Libération, die Vincent Glad mittlerweile beurlaubt hat, richteten sich Spott und Hohn der "Ligue" vor allem gegen Feministinnen, Journalistinnen, Bloggerinnen und Blogger, YouTube-Frauen, Mitglieder der LGBT-Community oder Männer, die ihre Männlichkeitskriterien nicht erfüllen.

Morddrohungen inklusive

Zu den attackierten Frauen zählen demnach die Journalistin Mélanie Wanga, eine Journalistin, die Twitter verließ, "um der LOL League zu entkommen", ebenso wie die Beauty-Bloggerin Capucine Piot, die die Hassnachrichten via Twitter nicht mehr ertrug, sich "wertlos" fühlte und das Netzwerkin der Folge nicht mehr nutzte, Lucile Bellan, Journalistin bei Slate.fr, und ihr Partner Thomas Messias, dem die Gruppe nachsagte, er sei "kastriert".

Die Aktivistin Daria Marx berichtete in ihrem Blog, dass sie sogar mit dem Tod bedroht wurde.

David Doucet, Chefredakteur der Inrocks, gab laut Libération auf Twitter zu, dass er die Grenze überschritten habe. Er hatte Frauen unter anderem via Telefon angegriffen. Auch er wurde mittlerweile entlassen.

Die Podcast-Website Nouvelles écoutes hat ihre Zusammenarbeit mit dem Journalisten Guilhem Malissen beendet, der unter anderem über kulinarische Trends berichtet hatte.

Anzeige