Anzeige

München
Google schickt YouTuber zur Sicherheitskonferenz

YouTuber aus vier Nationen besuchen die Sicherheitskonferenz in München. Sie interviewen in einer Lounge prominente Teilnehmer. 

Text: W&V Redaktion

13. Februar 2019

Vier YouTuber gehen zur Münchner Sicherheitskonferenz.
Anzeige

Auf YouTube gibt es vor allem Schminktipps und Musikvideos - das stimmt natürlich nicht. Und die Google-Plattform versucht diesen hehren Anspruch an die Inhalte zu unterstreichen - unter anderem mit dieser Aktion. Erstmals berichten erfolgreiche YouTuber aus vier Nationen von der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC). Vom 14. bis 17. Februar werden sich Teilnehmer der Konferenz in einer YouTube Creator Lounge vor Ort den Fragen von Ana Kasparian (USA), Haifa Beseisso (Dubai), Mirko Drotschmann (Deutschland) und Mihai-Alexandru Hash (Rumänien) stellen. Robin Blase (Deutschland) steuert als Außenreporter Hintergrundberichte und Reportagen rund um die MSC bei.

Die fünf Videomacher wollen mit ihren Beiträgen aus München junge Menschen überall auf der Welt über die Themen der Konferenz informieren und für globale Zukunftsfragen sensibilisieren. Nutzer aus der ganzen Welt können unter dem Hashtag #yourMSC mitdiskutieren und Fragen an die prominenten Konferenzteilnehmer einreichen. Die Inhalte stehen alle auf dem Kanal #yourMSC.

Inhaltlich orientieren sich die Interviews und Analysen an den jeweiligen Gesprächspartnern sowie den Themen der Sicherheitskonferenz. Die Zukunft der Europäischen Union, das Ost-West-Verhältnis oder die transatlantischen Beziehungen sollen dabei ebenso diskutiert werden, wie Menschenrechte oder Klimawandel.

Als Produzent und Redaktion von #yourMSC fungiert die ProSiebenSat.1-Tochter Studio71. Technische Unterstützung leistet das deutsche YouTube-Team, u. a. bei der Einrichtung der YouTube Creator Lounge auf dem Gelände der MSC. Studio71 hatte auch die Interviewreihe #DeineWahl im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 mit Angela Merkel und Martin Schulz umgesetzt.

Ab sofort sind alle Nutzer aufgerufen, ihre eigenen Fragen unter dem Hashtag #yourMSC mit einzubringen und den Interviewern mitzuteilen, welche Themen ihnen am Herzen liegen. Rund um die Ausstrahlung der Interviews auf YouTube gibt es via Social Media die Möglichkeit, sich an der Diskussion zu beteiligen und auf die Aussagen der Gäste zu reagieren.

Ana Kasparian ("The Young Turks", USA), Haifa Beseisso ("Fly with Haifa", Dubai), Mirko Drotschmann ("MrWissen2Go”, Deutschland), Mihai-Alexandru "Mikey” Hash ("Viral Studios", Rumänien) und Robin Blase ("RobBubble", Deutschland) kommen mit unterschiedlichen Interessenlagen und Hintergründen zur MSC. Alle fünf sind bekannte YouTuber in ihren jeweiligen Ländern, gemeinsam kommen sie auf fast acht Millionen Abonnenten. Die Videomacher sind zum ersten Mal bei der Konferenz.

Das sind die beteiligten YouTuber

Ana Kasparian ist Moderatorin und Executive Producer der Online-Nachrichtenshow "The Young Turks". Der Kanal hat über vier Millionen Abonnenten auf YouTube. Ana moderiert außerdem die wöchentliche Show "NoFilter". Neben ihrer journalistischen Tätigkeit arbeitet Ana Kasparian als Dozentin und Publizistin.

Haifa Beseisso ist seit 2014 mit ihrem Kanal "Fly With Haifa" auf YouTube aktiv. In ihren Videos setzt sie sich für Toleranz zwischen den Kulturen ein. Ihr Kanal kommt auf über 660.000 Abonennten. Haifa Beseisso ist außerdem Mitglied der "Creators for Change", einer weltweiten Initiative, die mit ihren Videos soziale Themen aufgreift und für Aufmerksamkeit, Toleranz und Mitgefühl wirbt. Kanal "Fly With Haifa": https://www.youtube.com/user/BeSaySo

Mirko Drotschmann ist auf YouTube als MrWissen2Go aktiv und vermittelt mit seinem Channel jede Woche spannendes Allgemeinwissen zu aktuellen und historischen Themen. Sein Kanal hat über 850.000 Abonnenten. Er arbeitet außerdem als Journalist und Reporter. 2017 interviewte er auf YouTube im Format #DeineWahl sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch ihren Herausforderer Martin Schulz. 

Mihai-Alexandru "Mikey" Hash ist mit 1,4 Millionen Abonnenten und seinem Kanal "Viral Studios" der erfolgreichste YouTube Creator Rumäniens. Er entwickelt verschiedene Formate und beschäftigt sich neben Unterhaltung und Technik auch mit sozialen und politischen Themen. Er hat bereits zahlreiche Manager und führende Politiker interviewt. 

Robin Blase, als "RobBubble" auf YouTube aktiv, ist einer der ersten "VLogger" Deutschlands. In Deutschland war er u.a. an der Entwicklung der Kanäle "Was geht ab!?" und "Techscalibur" beteiligt. 2017 gehörte er zum Team der YouTuber, die Bundeskanzlerin Angela Merkel interviewten. Bei der Münchner Sicherheitskonferenz wird Robin Blase als Außenreporter Hintergrundberichte rund um die MSC produzieren.

Anzeige