Anzeige

Last Week Tonight
HBO-Moderator John Oliver rechnet mit Facebook ab

"We're a toilet" - für John Oliver der passende Claim für Facebook. Der HBO-Moderator schimpft in seiner Sendung 20 Minuten lang über das soziale Netzwerk.

Text: W&V Redaktion

25. September 2018

"We're a toilet", lautet der Claim, den HBO-Moderator John Oliver für Facebook dichtet.
Anzeige

Das dürfte der PR-Abteilung von Facebook nicht gefallen: Moderator John Oliver hat sich in seiner Sendung "Last Week Tonight" 20 Minuten Zeit genommen, um seinen Unmut über das soziale Netzwerk loszuwerden. Der US-Sender HBO hat den kompletten Rant auf dem Youtube-Kanal der Show veröffentlicht.

Thema sind vor allem die internationale Expansion des US-Konzerns - und welche Fehler Facebook dabei gemacht hat. Er erwähnt die Gewalt gegen die muslimische Rohingya-Minderheit in Burma. Ein konkreter Vorwurf: Durch Facebook-Posts sei die Stimmung dort angeheizt worden. Ein kurzer Film zeigt einen burmesischen Lehrer, der Facebook als "Toilette" bezeichnet (5:25). Diese Vorlage greift der Moderator auf. Dabei wählt er eine ziemlich deutliche Sprache: "Calling Facebook a toilet is a little unfair - to toilets", so Oliver. 

Der in den USA wohnende Brite hat auch einen "Werbespot" für die Plattform gedreht (ab ca. 16:50). Der Tenor dieser Parodie eines Image-Videos: Viele Menschen lügen dort über sich selbst und verbreiten Unwahrheiten. Der Claim heißt deshalb: "We're a toilet -Facebook".

Anfang August hatte Oliver bereits einen Image-Spot von Facebook zum Cambridge-Analytica-Skandal "nachbearbeitet". Sein Tipp damals: Facebook solle es mit mehr Ehrlichkeit versuchen.

Anzeige