Anzeige

Social-Media-Analyse von Quintly
Instagram-Studie: Mehr Interaktion durch Videos

Eine Milliarde Nutzer meldet Instagram 2018. Quintly hat die Nutzung für eine Instagram-Studie näher untersucht und 9 Millionen Posts analysiert. Mit teils überraschenden Erkenntnissen.  

Text: W&V Redaktion

27. November 2018

Instagram unterstützt inzwischen sogar 60 Minuten lange Videos - und Bewegtbild kommt beim User an.
Anzeige

2018 war ein starkes Jahr für Instagram. Eine Milliarde Nutzer konnte CEO Kevin Systrom jüngst stolz verkünden. Neue Shopping-Funktionen und die Video-App IGTV sorgen für weiteren Auftrieb. 

Die Social-Media-Experten von Quintly haben dies zum Anlass genommen, um in einer Studie die Nutzung von Instagram zu untersuchen. Zwischen dem 1. Januar und 30. September 2018 analysierten sie fast 9 Millionen Posts von mehr als 44.400 Profilen, um die Vorlieben der User herauszufinden.  

Quintly analysierte - unterteilt in sechs Größenclustern von 1000 bis mehr als 10 Millionen Followern - wie sich diese entwickelten, welche Postings wie performen, die Länge der Posts, die Nutzung von Hashtags und Emojis sowie die bevorzugten Posting-Zeitpunkte. 

Einige Erkenntnisse

In dem untersuchten Zeitraum konnten die Accounts ihr Followerwachstum von 17,8 Prozent (mehr als 10 Millionen Follower) bis zu 33,7 Prozent steigern (bis 10.000 Follower). 

Fotos sind am meisten verbreitet. Dabei erhalten Videos und Carousels der Analyse zufolge 21,2 Prozent mehr Interaktionen - also Likes und Kommentare - als Bilder. 

Weitere Ergebnisse

  • 31 Prozent aller Posts haben mehr als 300 Zeichen in ihrer Beschreibung. Was verwundert, da Instagram vor allem dem schnellen Entertainment und visueller Inspiration dient. Ein Prozent der Posts haben dafür gar keine Beschreibung.
  • Was kein Problem ist für Accounts mit vielen Followern. Denn sie sind laut Quintly auch ohne Bildbeschreibungen erfolgreich.
  • Auch Hashtags werden nicht von jedem genutzt, obwohl sie das Suchen und Finden erleichtern. 28,9 Prozent der Posts hatten Quintly zufolge keine Hashtags, 36,2 Prozent nutzten 1 bis 3, 13 Prozent hatten mehr als zehn Hashtags. 
  • Mehr Zeit am Wochenende: Die meisten Posts werden unter der Woche eingestellt, die meisten Interaktionen gibt es jedoch am Wochenende.
  • Emojis sind allgegenwärtig, doch überraschenderweise nutzen 55 Prozent der untersuchten Accounts sie überhaupt nicht. Dabei steigern sie die Interaktion, wie Quintly in einer weiteren Analyse darlegt. 

Die Ergebnisse gibt es zusammengefasst im Quintly-Blog und ausführlich in der Instagram-Studie, die hier kostenlos angeschaut werden kann. 

Anzeige