Anzeige

Neugründung
League-M Europe bietet Starthilfe für US-Unternehmen

Publisher und Adtech-Firmen, die aus Übersee den europäischen Markt erobern wollen, haben mit Florian Lormes, Pia Kniprath und Gunnar Obermeier und ihrem Startup einen neuen Partner.

Text: W&V Redaktion

28. Mai 2019

Die drei League-M Europe-Gründer nutzen ihre Vertriebskontakte für US-Firmen
Anzeige

Andere Denkweisen, andere Regeln: In den deutschen Markt zu expandieren, ist für ausländische Unternehmen nicht immer leicht. League-M Europe will ihnen nun eine Brücke bauen. Mit einem Team aus den Bereichen Vertrieb, PR und Marketing stellt das frisch gegründete Unternehmen seine Dienste vor allem US-Unternehmen zur Verfügung. Unter den Startkunden: Fan-Community-Website Fandom, Bilder-Plattform Imgur und Video-Content-Plattform Anyclip.

Mit seinen Vertriebsteams fokussiert League-M Europe mit Sitz in Holzkirchen auf die Umsatzsteigerung der Unternehmen. Im Fokus stehen dabei Digital-Publisher und Ad-Tech-Unternehmen. Das League-M-Gründungsteam Florian Lormes, Pia Kniprath und Gunnar Obermeier bringt dafür gesammeltes Wissen in Bereichen von Display- und Video Advertising bis hin zu Programmatic Advertising ein. Gegenüber The Drum erklärte Lormes, dass mit einem möglichen Brexit Länder wie Holland, Frankreich und Deutschland zu einem wichtigen Startpunkt für den Markteintritt in Europa werden könnten.

Die drei Gründer kennen sich aus ihrer Zeit bei Fandom. Lormes war dort bis März 2019 als Managing Director Sales & Partnerships Central Europe für die Vermarktung und alle kommerziellen Partnerschaften zuständig. Zuvor war er bei der Telefónica Media Services als Director Advertising Sales tätig. Kniprath arbeitete als Director Sales für die Neukundenakquise der Fan-Plattform aus Kalifornien, Obermeier verantwortete als Director Sales Central Europe die Vermarktung. Die Gründer verfügen über ein Netzwerk in vielen wichtigen Märkten Europas, darunter Österreich, dem Vereinigten Königreich und Polen.

Anzeige