Anzeige

Hubspot
Marketing-Hub für Startups

Die CRM-Plattform Hubspot erweitert ihr kostenloses Tool um Marketing-Funktionalitäten und schafft damit eine Basis-All-in-One-Lösung für kleine Unternehmen.

Text: W&V Redaktion

17. Juli 2019

Kathleen Jaedtke verantwortet bei Hubspot das Marketing im deutschsprachigen Raum.
Anzeige

Starthilfe für Startups – so könnte man die neueste Initiative von Hubspot bezeichnen. Die Plattform für Inbound-Marketing, Vertrieb, Customer Relationship Management (CRM) und Kundenservice erweitert ihre kostenlose CRM-Plattform um einige Funktionen, die gerade kleinen Unternehmen die Kundenansprache erleichtern sollen: Diese finden zukünftig eine Lösung für E-Mail-Marketing, aus der sie bis zu 2000 E-Mailings kostenlos versenden können. Zudem können sie Werbeanzeigen auf Facebook, Google und LinkedIn mit einem Budget von bis zu 1.000 US-Dollar pro Monat verwalten. Darüber hinaus integriert Hubspot eine Oberfläche, mit der Kunden nicht nur die Kommunikation per E-Mail, Live-Chat oder Chatbots zentral steuern können, sondern auch Kundendialog per Facebook Manager. Alles ist auf der Plattform in einem Tool zusammengeflanscht.

Anlass zur Entwicklung dieser Mini-Marketing-Suite gaben die Erkenntnisse aus einer Hubspot-Studie von 2018. Demnach verlieren Marketing-Verantwortliche in Deutschland nicht nur viel Zeit mit der Pflege und Integration verschiedener Anwendungen: Im Durchschnitt neun volle Arbeitstage. Sie haben auch Effizienz-Einbußen, weil durch den Wechsel zwischen verschiedenen Systemen wertvolle Daten verloren gehen. Ein echtes Problem: 59 Prozent finden den Aufwand frustrierend. Und ein Problem, das besonders kleine Unternehmen und Startups trifft, in denen personelle Ressourcen oft sehr knapp sind.

"Mit dem Launch wollen wir junge und wachsende Unternehmen stärker unterstützen. Denn bei Startups können integrierte, gut geplante und umgesetzte Kampagnen in Marketing und Vertrieb ausschlaggebend sein, um in den ersten Monaten wichtige Erfolge zu erzielen und Projekte an Land zu ziehen", sagt Kathleen Jaedtke, regionale Marketing-Leiterin für den deutschsprachigen Raum (DACH) bei Hubspot. Die Plattform schafft damit also eine integrierte All-in-One-Lösung zumindest für CRM, E-Mail-Marketing, Online-Kampagnen und Kundendialog.

Die Frage ist allerdings: Wie weit trägt das kostenlose Kontingent von 2000 E-Mails und 1000 Dollar Kampagnen-Budget pro Monat? Erste Anwender sind da zuversichtlich. Marcel Becker, einer der Geschäftsführer der Agentur Morefire, die Unternehmen im Bereich Marketing und CRM betreut, sagt: "Das Volumen ist für Unternehmen, die hier kein Massengeschäft machen oder zum Kennenlernen, ausreichend. Wer E-Mail-Marketing oder Google Ads sehr intensiv betreibt, für den reicht das Volumen natürlich nicht. Aber insbesondere Unternehmen, die gerade mit den Themen starten und darüber sukzessive wachsen wollen, haben damit schon eine gute Basis." Er sieht insbesondere für Kunden aus dem B2B-Segment eine Unterstützung dabei, Marketing und Vertrieb besser zu verzahnen und mit weniger Aufwand strukturierter eine größere Erfolgsquote zu erreichen.

Das neue E-Mail-Tool in Hubspot CRM

Anzeige