Anzeige

Deutsche Bahn
Mobile Bahn-Tickets boomen

Die Kunden der Deutsche Bahn sorgen bei der mobilen Buchung für starke Zuwächse: Um 75 Prozent stieg der Verkauf von Handy-Tickets.

Text: W&V Redaktion

1. Februar 2019

Die Deutsche Bahn forciert den Verkauf von Handy-Tickets.
Anzeige

Die Deutsche Bahn hat im vergangenen Jahr im Fernverkehr fast jeden zweiten Fahrschein über das Netz verkauft. Mit einem Anteil von 45 Prozent sei der Online-Verkauf über den DB Navigator und die eigene Website inzwischen mit Abstand der größte Vertriebszweig, so das Unternehmen. Die Kunden erwarben 28,3 Millionen Handytickets und 42 Millionen Fahrkarten über die Internetseite bahn.de. Für die mobilen Fahrscheine bedeutet dies ein Plus von 75 Prozent verglichen mit 2017. Laut dem Unternehmen haben die Reisenden auf diesem Weg 138,5 Tonnen Papier eingespart, indem sie auf eine Papierversion verzichtet haben. Am Computer wurden zehn Prozent mehr Tickets geordert. 

In die Zahlen eingerechnet hat die Bahn auch 6,3 Millionen Tickets (2017: 1,3 Mio) von Verkehrsverbünden. Das entspricht nahezu einer Verfünffachung im Vergleich zum Vorjahr. Derzeit seien Fahrscheine für 29 dieser regionalen Partner in der App DB Navigator erhältlich. Weitere sollen nach Angaben der Bahn in diesem Jahr folgen.

Seit 2016 hat das Unternehmen außerdem für die Sprachassistentin Amazon Alexa einen eigenen Skill: 75 Prozent der User fragen Alexa nach Verbindungen, 25 Prozent nutzen den Service für Abfragen zu Abfahrten und Ankünften. Dabei haben 40 Prozent den DB Skill personalisiert und individuelle Daten wie "Mein Bahnhof" oder "Meine Strecke" für eine noch schnellere Auskunft hinterlegt.

Anzeige