Anzeige

Prime Now
Really? Amazon plant Alkohol-Lieferdienst - in San Francisco

Was in Deutschland keine Meldung wert wäre, schlägt in den USA mediale Wellen. Amazon plant in San Francisco offenbar einen Schnapsladen, der Kunden auch beliefert.

Text: W&V Redaktion

12. August 2019

Amazon plant offenbar Alkohol-Lieferdienst - in San Francisco.
Anzeige

Die Party ist im vollen Gange, aber der Alkohol neigt sich dem Ende zu? Was in den USA wohl meist zur langsamen Ausnüchterung der Party-Gäste führen würde, ist in Deutschland schon lange kein Thema mehr: Neben Amazon haben schon vor Jahren verschiedene Lieferdienste damit begonnen, auch zu später Stunde für Schnapsnachschub auf Bestellung zu sorgen. In den USA, in denen Alkohol bis heute nur in braunen Papiertüten den Liquor Store verlässt, undenkbar. Oder etwa doch nicht?

Bereits jetzt liefert Amazon über Prime Now Alkohol in einer Reihe von Städten aus, darunter Los Angeles, New York und Washington, D.C. Nun soll Gerüchten zufolge also offenbar auch San Francisco folgen. Die US-amerikanische Reporterin Betty Yu hat sich für den lokalen Sender KBCW auf die Spurensuche begeben.

Demnach besagt eine öffentliche Bekanntmachung vor einem Amazon-Lager in der 888 Tennessee Street, dass das Unternehmen momentan versucht, einen Schnapsladen zu eröffnen.
Unter den von Betty Yu interviewten Menschen scheint es zudem offenbar den einen oder anderen potentiellen Kunden zu geben. Die Anonymität der Online-Bestellung zumindest kommt dem amerikanischen Verständnis vom angemessenen Umgang mit Alkohol sicherlich entgegen.

Anzeige