Anzeige

Lyst nutzt neues Shopping-Feature
So vertieft Google unter anderem die Suche nach Mode

Das Novum Comparison Listing Ad ermöglicht Suchmaschinen, sich bei Google einzubuchen. Die Modesuchmaschine Lyst macht den Anfang.

Text: W&V Redaktion

7. März 2019

Die Modesuchmaschine Lyst hängt sich an Google.
Anzeige

Google geht demnächst mit dem neuen Shopping-Feature Comparison Listing Ad (CLA) in Deutschland, Österreich, Belgien, Tschechien, Dänemark, Frankreich, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, in der Schweiz und Großbritannien an den Start. CLA ist ein neues Werbeformat exklusiv für Suchmaschinen, das Nutzern zusätzlich zu den Ergebnissen bei Google Shopping Produkte anderer Suchmaschinen auswirft.

Die globale Mode-Suchmaschine Lyst gehört nun zu den ersten Partnern, die das neue Google-Feature nutzen und die bei der Suche nach Mode angezeigt werden. User können dort zukünftig über fünf Millionen Produkte von 12.000 verschiedenen Händlern und Marken zusätzlich auf Lyst miteinander vergleichen. Die dargestellten Artikel verlinken direkt auf die Seite von Lyst, wo potenzielle Käufer nach weiteren Produkten suchen, diese anhand von Faktoren wie Preis oder Versandkosten vergleichen und auch bestellen können.

"Dadurch profitieren Google-Nutzer von einem breiteren Angebot an Produkten und Marken und die Partner von Lyst erfreuen sich einer erhöhten Sichtbarkeit ihres Angebotes im Netz", heißt es in einer Mitteilung, die das neue Feature CLA vorstellt.

Die Mode-Suchmaschine Lyst wurde 2010 in London von Chris Morton und Sebastjan Trepca gegründet. Konsumenten finden darüber einen Überblick über das breite Online-Angebot von Modemarken und -händlern. Im Jahr 2017 stieg der Luxusgüterriese LVMH ins Unternehmen ein.

Anzeige