Anzeige

Awesome Capital
Startup-Investor Andreas Winiarski: "Geld ausgeben kann jeder"

Warum Andreas Winiarski "Awesome Capital" gegründet hat und was er mit seinem Unternehmen in China und Europa plant: Das Interview mit Mirko Kaminski.

Text: W&V Redaktion

13. Dezember 2018

Andreas Winiarski hat Awesome Capital gegründet.
Anzeige

Andreas Winiarski ist Experte für Disruption, Transformation und Neubeginn. Abzulesen auch an seiner Karriere: Der Mann mit den 12.600 Linkedin-Followern wechselt oft und gern seine Positionen. Er war PR-Chef von Rocket Internet, baute die hauseigene Agentur RCKT auf, wechselte als "Senior Advisor" zum Kommunikationsklassiker Hering Schuppener und wurde Partner beim 800 Millionen schweren Venture Capitalist Earlybird. Jetzt hat Winiarski seinen eigenen VC-Fond Awesome Capital gegründet und setzt dabei u.a. auf den chinesischen Markt, wo er auch Partner gefunden hat. Anders als bei Earlybird wird er mit seinem eigenen Unternehmen nicht nur investieren, sondern auch Geld einsammeln. Was er genau vorhat und wen er nebenher noch beim CDU-Parteitag letzte Woche gewählt hat, verrät er im Interview mit W&V-Videoblogger Mirko Kaminski.

Das Interview entstand beim "kleinsten Agentur-Weihnachtsmarkt der Welt" vor Kaminskis Agentur Achtung.

Anzeige