Anzeige

Empfehlungsmarketing
Ströer intensiviert Zusammenarbeit mit Taboola

Die Ströer Content Group und der Targeting-Dienstleister Taboola bauen ihre Partnerschaft aus. Künftig arbeiten Seiten wie T-Online.de oder watson.de auch mit dem Feature Taboola News.

Text: W&V Redaktion

5. Februar 2019

Taboola-CEO Adam Singolda will das User-Engagement steigern
Anzeige

Vor genau zwei Jahren haben sich der Targeting-Dienstleister Taboola und die Ströer Content Group zusammengetan. Mithilfe der Taboola-Technik wurden Inhalteempfehlungen auf einigen der Ströer-Seiten wie t-online.de und Giga.de gegeben. Diese exklusive Partnerschaft hat sich bewährt: T-online.de konnte nach eigenen Angaben dank des Taboola Feeds die Klickrate auf Teaser zu eigenen Inhalten um 40 Prozent steigern – und zwar auf Desktop und Mobile.

Grund genug, die Partnerschaft zu verlängern und zwar gleich um vier weitere Jahre. Zudem wird sie stark ausgebaut: Künftig nutzt Ströer die Empfehlungs-Technologie auf insgesamt 17 Seiten sowie in den zugehörigen Apps. Fortgesetzt wird auch die Implementierung von Taboola Feed inklusive Video-Platzierungen im gesamten Netzwerk. Ein weiterer Bestandteil der Partnerschaft ist der Einsatz von Taboola Newsroom, einer Analytics-Plattform, die Redaktionen Echtzeitdaten zur Steuerung und Planung von Inhalten bietet. Getestet wurde das Feature seit mehr als einem Jahr bei T-online. Auch hier waren die Erfahrungen offenbar gut. 

Spannend dürfte für die Ströer Content Group auch der Einsatz von Taboola News sein, das Geräteherstellern und Mobilfunkbetreibern Inhalte für Endgeräte zur Verfügung stellt. Diese stammen aus Taboolas weltweitem Publisher-Netzwerk und werden über den Targeting-Dienstleister verbreitet. "Für die Ströer Content Group ist Taboola ein starker Partner in Sachen Audience Development, Monetarisierung und Redaktionssteuerung", sagt Marc Schmitz, CEO der Ströer Content Group. Ausschlaggebend für den Ausbau der Kooperation sei gewesen, dass Taboola einerseits selbst Impulse gebe und die Erfahrungen aus ihrem weltweiten Netzwerk in nützliche Tools einbringe. "Andererseits ist das Unternehmen auch in der Lage, eng am konkreten und individuellen Bedarf der Publisher zu entwickeln und zukunftsweisende Pilotprojekte, zum Beispiel zum Thema Voice, umzusetzen."

Bild-Gruppe arbeitet seit Oktober mit Taboola 

Adam Singolda, CEO und Gründer von Taboola, konnte weltweit bereits diverse Publisher gewinnen. Zu den deutschen Partnern zählen unter anderem Handelsblatt, Bauer Media sowie Axel Springer. Dessen Bild-Gruppe nutzt seit vergangenem Oktober die Empfehlungstechnologie. Alle Redaktionen der Digitalangebote werden mit Live-Daten von Tech-Anbieters unterstützt. Zum Start sagte Stefan Betzold, Managing Director Digital der Bild-Gruppe: "Es geht uns vor allem um die Erhöhung des User Engagements und der Nutzungsdauer." Die Empfehlungstechnologie ist aber auch ein wichtiger Schlüssel bei der Gewinnung neuer Kunden für Paid-Content-Angebote. "Wir sehen da großes Potenzial. Über Taboola wollen wir dieses noch personalisierter bewerben und dadurch neue Kunden gewinnen."

Anzeige