Anzeige

Flirt-App
Tinder macht jetzt Content

Die Dating-App hat die Produktion einer interaktiven Serie in Auftrag gegeben. Wer sich für den gleichen Fortgang der Geschichte entscheidet, wird miteinander verbunden.

Text: Anonymous User

20. September 2019

Anzeige

Tinder entwickelt eine eigene Serie. Das Ausgangsszenario ist düster: Eine Gruppe von Menschen erlebt den Weltuntergang mit. Wie genau sich die Apokalypse entwickelt, können die Nutzer der Dating-App selbst bestimmen - und zwar indem sie - wie bei der Suche nach dem passenden Date gewohnt - nach links oder rechts swipen. Nutzer, die sich für den selben Fortgang der Geschichte entscheiden, werden miteinander verbunden. So wird schon beim Kennenlernen vermieden, dass sich die Partner irgendwann um die Fernbedienung streiten, weil der Mann Fußball gucken will und die Frau lieber "Shopping Queen".

Die Serie wurde in Mexiko produziert und soll im Oktober Premiere feiern. Gezeigt wird sie im Vertikal-Format. Shows zu produzieren, sei Teil einer weitreichenderen Strategie, die in näherer Zukunft enthüllt werden soll, bestätigte eine Sprecherin von Tinder-Betreiber Match Group gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Eine Affinität für Content ist im Unternehmen auf jeden Fall vorhanden. Größter Anteilseigner an der Match Group ist IAC, das von der Hollywood-Legende Barry Diller gegründet wurde und unter anderem das Video-Portal Vimeo betreibt.

Anzeige