Anzeige

Social Media
Twitter: Nutzer verloren, Gewinn gemacht

Der Kurznachrichtendienst Twitter verliert Nutzer aber schreibt erstmals schwarze Zahlen. Die Anleger sind dennoch enttäuscht.

Text: W&V Redaktion

7. Februar 2019

Twitter enttäuscht trotz Gewinnen seine Anleger.
Anzeige

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat erstmals tägliche Nutzerzahlen veröffentlicht. Dieser Wert, der eine bessere Vergleichbarkeit mit Rivalen wie Facebook oder Snap ermöglicht, wuchs gegenüber dem Vorquartal um 1,6 Prozent auf 126 Millionen User. Diese Zahlen veröffentlichte das Unternehmen im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen. Zum Vergleich: Snapchat kam zuletzt auf 186 Millionen täglich aktive Nutzer, Facebook auf 1,52 Milliarden.

Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer ging allerdings um rund neun Millionen auf 321 Millionen deutlich zurück. Das Twitter-Management begründet den Schwund unter anderem mit der derzeit laufenden Löschung von Profilen, um gegen Hetze Spam und Fake-Accounts vorzugehen.

Trotz des Nutzerschwunds laufen die Geschäfte bei Twitter offenbar besser als zuletzt. Für das laufende Quartal stellte Twitter einen Umsatz zwischen 715 Millionen und 775 Millionen Dollar in Aussicht. In den drei Monaten bis Ende Dezember legte der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreswert um 24 Prozent auf rund 909 Millionen Dollar zu. Der Überschuss stieg von 91,1 Millionen auf 255,3 Millionen Dollar (80,4 Mio Euro). Damit verdiente Twitter mehr als erwartet.

Twitter macht erstmals Gewinn

Für das Geschäftsjahr 2018 meldet Twitter überhaupt erstmals einen Gewinn. Der Überschuss lag bei 1,2 Milliarden Dollar. Im Vorjahr hatte es einen Verlust von 108,1 Millionen gegeben. Die Einnahmen nahmen um rund ein Viertel auf drei Milliarden Dollar zu.

Dennoch reagierten die Börsen verstimmt auf die Geschäftszahlen. Die Ergebnisse blieben unter den Erwartungen der Anleger. Die Aktie fiel vorbörslich zeitweise um acht Prozentpunkte

tn/mit dpa

Anzeige