Anzeige

Datenschutz
US-Behörde will Facebooks Datenschutzverstöße hart bestrafen

Für Facebook könnten die Cambridge-Analytica-Affäre und weitere Verstöße gegen den Datenschutz ein teures Nachspiel haben. Aus Insiderkreisen ist von Milliarden-Strafen zu hören.

Text: Anonymous User

15. Februar 2019

Anzeige

Facebook könnte die Cambridge-Analytica-Affäre mehrere Milliarden Dollar kosten.

Wie die Washington Post von zwei Insidern erfahren haben will, verhandeln das Social Network und die US-amerikanische Federal Trade Commission gerade über die Höhe der Strafzahlungen für den Verstoß gegen das Datenschutzgesetz, bei dem Daten von 87 Millionen Facebook-Nutzern unrechtmäßig in die Hände von Cambridge Analytica gelangten.  

Die Strafe wäre die höchste, die die US-Behörde FTC bislang je gegen ein Technologieunternehmen verhängte. Google musste im Jahr 2012 auf Geheiß der Behörde 22,5 Millionen Dollar bezahlen, weil es Nutzern von Apples Safari-Browser unter anderem den Einsatz von Cookies unzureichend erklärte.

Sollten sich Facebook und das FTC nicht auf ein Strafmaß einigen, müsste der Fall vor Gericht entscheiden werden. 

Anzeige