Anzeige

Analyse
Was 500 Millionen tägliche Tweets über Katzen, Trump und Marken verraten

Twitter und Brandwatch haben Milliarden von Tweets analysiert und einige überraschende Korrelationen herausgefunden. 

Text: W&V Redaktion

18. Dezember 2017

Was die Tweets von Twitter aussagen
Anzeige

Natürlich ticken Katzenfans und Hundeliebhaber völlig unterschiedlich. Hundefans sind beispielsweise doppelt so sportlich wie diejenigen, die auf Katzen stehen. Das ist nur eine der unsinnigen aber spannenden Zahlen, die Twitter aus den Mitteilungen der User herausziehen kann. Jede Minute werden 360.000 Tweets abgeschickt, jeden Tag mehr als 500 Millionen. Brandwatch hat in Kooperation mit Twitter nun eine Milliarde Tweets analysiert. W&V stellt einige der Ergebnisse dar:

Was Katzen- und Handefans bewegt

Die Themen, über die die Haustierfans auch getwittert haben. Angaben in Prozent der Nutzer. Katzenfans äußern sich öfter zu Musik, Kunst und Spielen. Hundefans dagegen finden Sport, Familie und Reisen deutlich spannender.  

Die Lieblingsthemen von Hunde- und Katzenfans

Was die Twitter-User von Automarken halten

Eigenschaften, die den Automarken von Usern attestiert werden. Ganz klar, BMW steht für Luxus, Mercedes für Komfort. Ford dagegen besetzt das Thema Geschwindigkeit (Wobei Twitter nicht sagen kann, ob Ford-Autos schnell sind oder laut den Nutzern schneller sein sollten). Über Volkswagen wird zu jedem Thema getweetet, ob das gut oder schlecht ist, sei in allen Fällen dahingestellt.

Eigenschaften, die Automarken zugeschrieben werden

Die Top-Influencer

Auch wenn die Tweets von Donald Trump die Medien dominieren, den meisten Buzz produziert Justin Bieber, der auch die meisten Follower hat. Bei den Frauen sorgen die Tweets von vier Sängerinnen für das meiste Aufsehen, nur die kritische Moderatorin und Trump-Kritikerin Ellen DeGeneres hält dagegen. 

Biber schlägt Trump - die Top-Influencer auf Twitter

Anzeige