Anzeige

Direct-to-Consumer
Wie L'Oreal mit "Color & Co" eine Online-Brand aufbaut

L'Oréal bringt mit "Color & Co" eine neue Haar-Coloration auf den Markt, die sich personalisieren lässt und ausschließlich online verkauft wird.

Text: Anonymous User

9. Mai 2019

Anzeige

L'Oréal tut es Internet-Startups gleich, die Brands rein über das Internet aufbauen und ohne die Zwischenstation Handel direkt über das Internet an ihre Kunden verkaufen. Mit "Color&Co" hat der französische Kosmetikkonzern ein neues Haarfärbemittel entwickelt, das die Kunden nach ihren Wünschen personalisieren können. Um den passenden Farbton zu finden, bietet L'Oréal eine Live-Video-Beratung mit einem Haarfärbe-Experten an. Den individuell gemischten Farbton erhalten die Kunden dann wenige Tage später per Post. Auf Wunsch kann die individuelle Coloration dann auch per Abo regelmäßig bezogen werden.

Bei Investoren stehen Direct-to-Consumer-Brands wie Dollar Shave Club, Chewy oder Peloton hoch im Kurs. Laut CB Insights flossen im vergangenen Jahr 1,1 Milliarden Dollar in diese Firmen. 2017 waren es noch 616,9 Milliarden Dollar. Die Konsumenten hingegen schätzen vor allem individuellere Produkte. "Die Beauty-Kundinnen fragen verstärkt personalisierte Experiences an und wir sagen in diesem Segment ein hohes Potenzial für Innovationen", zitiert Advertising Age Guive Balooche, VP bei L'Oréals-Technologie-Inkubator.

Anzeige