Anzeige

W&V-Podcast
Air up - oder wie man über die Nase schmecken kann

Wasser rein, Pod drauf: Air up ist eine wiederbefüllbare Trinkflasche, die Leitungswasser nur durch Duft Geschmack verleiht. Co-Founder Lena Jüngst erläutert im W&V-Podcast die Funktionsweise der Weltneuheit.

Text: W&V Redaktion

28. August 2020

Anzeige

Gründerin Lena Jüngst hat mit ihrem Kommilitonen Tim bereits während des Studiums den Prototypen für Air up entwickelt und damit eine völlig neue Getränkekategorie geschaffen. Bis das ausgeklügelte und weltweit erste Trinksystem, das Wasser nur durch die Beigabe von Duft aromatisieren kann, marktreif war, hat es dann noch etwas gedauert.

2019 gegründet ist Air up ein schnell expandierendes Unternehmen mit namhaften Investoren wie Frank Thelen und Ralf Dümmel an Bord. Das Unternehmensziel: die Einsparung von Plastik und CO2 und die Reduzierung des übermäßigen Konsums von Zucker in Form von Softgetränken. Air up trifft einen Nerv, denn immer mehr VerbraucherInnen wollen sich nachhaltiger und gesünder ernähren.
Lena Jüngst besitzt eine große Passion für Produktdesign. Darüber freuen sich bislang über 100.000 Nutzer der Air up Trinkflasche.

Was Sie aus dem Gespräch mit Lena Jüngst mitnehmen:
- Air up kann alles schmeckbar machen, was riecht
- Der modernen Ernährung und ihrer negativen Konsequenzen mit retronasalem Riechen entgegentreten
- Produktlösungen, die die menschlichen Bedürfnisse bedienen und zugleich nachhaltig sind

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Hier geht’s zu Air up und Lena Jüngst.
Erzählen Sie uns von Ihrer Heldenreise!
Sie erreichen uns auf Instagram unter und über Podcast-Host Dominik Hoffmann.


Autor: Dominik Hoffmann

ist Autor und Podcaster bei W&V. Der studierte Sport- und Wirtschaftswissenschaftler gibt besonderen Menschen eine Stimme, die über selbstbestimmtes Handeln und Mut in die Veränderung kommen. Auf und neben dem Platz – der Fußball ist seine Leidenschaft.

Anzeige